Diagonale. Österreichischer Filmfrühling in Graz

Hier lesen Sie über

  • Diagonale 2017
  • Diagonale 2016
  • Diagonale 2015
  • Diagonale 2014
  • Diagonale 2013
  • Diagonale 2012

Diagonale 2017.

Februar 2017. Den Trailer für die Diagonale’17 gestaltet die bereit mit dem Diagonale-Preis Innovatives Kino ausgezeichnete Filmemacherin, Fotografin und bildende Künstlerin Antoinette Zwirchmayr. Sie wird in Zusammenarbeit mit dem Kunsthaus Graz auch eine Installation gestalten.

Und mit der Steiermärkischen Sparkasse hat die Diagonale einen neuen Hauptsponsor gewonnen.

Soviel zu den News aus dem Vorjahr. Spannend ist auch das ganz Neue.

 

Pop - Film - Österreich

Das historische Spezialprogramm '1000 Takte Film' zeigt die vielschichten und unterhaltsamen Ergebnisse einer intensiven Spurensuche nach Einflüssen der(österreichischen) Popkultur auf den österreichischen Film und auch umgekehrt natürlich. Gemeinsam und doch aus unterschiedlichen Blick- und Hörwinkeln spürten das Österreichische Filmmuseum, das Filmarchiv Austria, das ORF-Archiv und der Musiker und Journalist Robert Rotifer popkulturellen Phänomenen in Film und Fernsehen nach.                                                         

Ich oder du. ® Filmarchiv Austria

 

Mit dem Reiseessay UNTITLED eröffnet die Diagonale’17

Heuer feiert das österreichische Filmfestival Diagonale bereits sein 20. Jubiläum, mit Neuentdeckungen und spannenden Begegnungen mit dem österreichischen Kino. Eröffnet wird die Diagonale mit dem Film 'Untitled', der auf gedrehtem Material und Reisetagebuchtexten des 2014 überraschend verstorbenen Regisseurs Michael Glawogger basiert. Seine letzte Reise hatte ihn vom Balkan über Italien bis nach Nordwest- und Westafrika geführt. Monika Will vollendete diese Arbeit und hat einen Film gestaltet, der bei der Berlinale 2017 uraufgeführt werden und danach erstmals in Österreich zu sehen sein wird.

 

Diagonale. Festival des österreichischen Films
Graz, 28. März bis 2. April 2017
www.diagonale.at

 

Büro Graz
c/o Hotel Weitzer, Grieskai 12–16, 8020 Graz


Büro Wien

Forum österreichischer Film
Rauhensteingasse 5/5, 1010 Wien

 

 

Quellen:

www.diagonale.at

Medienmitteilung vom 26. Jänner 2017

Diagonale 2016. Mit S. Höglinger und P. Schernhuber

Diagonale 2016 - ein Festival des österreichischen Films. Foto Diagonale/Stelzl
Sebastian Höglinger und Peter Schernhuber. Foto: Natascha Unkart

Februar 2016.  Die Diagonale 2016 unter der neuen Leitung von Sebastian Höglinger und Peter Schernhuber setzt verstärkt auf Synergien mit zeitgenössischem Designern und Künstlern. Bewährtes mischt sich mit Neuem und macht neugierig.

 

Muskatnuss-Skulptur

So erhalten heuer alle Diagonale-Preisträger zusätzlich zum Preisgeld ein Kunstwerk, eine kleinformatige, von der Künstlerin Anna Paul entworfene Skulptur in Form einer Muskatnuss.

 

'Zur Person' und 'In Referenz'

In der neuen Programmschiene 'Zur Person' hebt die Diagonale markante Handschriften im österreichischen Filmschaffen hervor. Neben Regisseuren können auch Produzenten, Editoren, Kinobetreiber, Kritiker u. a. gewürdigt werden. Den sprichwörtlichen Blick über den Tellerrand wagt die zweite neue Festivalschiene 'In Referenz'. Österreichisches Kino wird dabei mit sich selbst und mit ausgewählten internationalen Positionen in einen filmischen Dialog treten.

Diagonale. Festival des österreichischen Films
Graz, 8. bis 13. März 2016
www.diagonale.at

Büro Wien

Forum österreichischer Film
Rauhensteingasse 5/5, 1010 Wien
T + 43 - 1 - 595 45 56
F + 43 - 1 - 595 45 56 10

Büro Graz
Hotel Weitzer, Grieskai 12–16, 8020 Graz
T + 43 - 316 - 822 818
F + 43 - 316 - 822 818 10

 

 

Quellen: Pressemitteilungen vom 9. und 16. Februar 2016

Diagonale 2015. Schauspielpreis für Tobias Moretti

Februar 2015. Nach seiner Uraufführung im Berlinale Forum eröffnet der Kinospielfilm SUPERWELT von Karl Markovics die diesjährige Diagonale in der Grazer Helmut List Halle. Hier wird auch heuer - bereits zum achten Mal - der Große Diagonale-Schauspielpreis für Verdienste um die österreichische Filmkultur vergeben.

 

Großer Diagonale-Schauspielpreis 2015 für Tobias Moretti

Seine Vergabe an Tobias Moretti erfolgt im Rahmen der Eröffnung der Diagonale am 17. März in der Grazer Helmut List Halle. Der gebürtige Tiroler wird den Preis, ein Kunstwerk von Heimo Zobernig, in Graz persönlich entgegennehmen.

Bisherige Preisträger

Georg Friedrich (2014)

Maria Hofstätter (2013)

Johannes Silberschneider (2012)

Senta Berger (2011)

Klaus Maria Brandauer (2010)

Josef Hader (2009)

Karl Markovics (2008)

 

Personale, zu Gast und Festivaltrailer

  • Mit Nikolaus Geyrhalter würdigt die Diagonale 2015 einen der anerkanntesten und international erfolgreichsten österreichischen Dokumentarfilmautoren mit einer Retrospektive.
  • Das internationale Tribute rückt das Filmschaffen der jungen französischen Autorin und Regisseurin Mia Hansen-Løve ins Blickfeld.
  • Der Festival-Trailer wurde von Lukas Marxt gestaltet. Parallel zum Festival zeigt Marxt im Kunsthaus Graz die mehrteilige Installation "Captive Horizon" im Rahmen der Ausstellung "Landschaft in Bewegung. Filmische Ausblicke auf ein unbestimmtes Morgen".

Diagonale. Festival des österreichischen Films
Graz, 17. bis 22. März 2015
www.diagonale.at

Büro Wien
Rauhensteingasse 5/5, 1010 Wien
T + 43 - 1 - 595 45 56
F + 43 - 1 - 595 45 56 10

Büro Graz
Hotel Weitzer, Grieskai 12–16, 8020 Graz
T + 43 - 316 - 822 818
F + 43 - 316 - 822 818 10

 

 

Quellen: Pressemitteilungen vom 26. Jänner und 12. Februar 2015.

 

Festivalleiterin Barbara Pichler. © Diagonale / Arno Friebes

Eröffnung und Abschied

Das Festival des österreichischen Films zeigt auch im siebenten und letzten Jahr unter der erfolgreichen Leitung von Barbara Pichler wieder das Bild eines lebendigen und vielfältigen Filmschaffens. Die Diagonale 2015 ist reich an Überraschungen und verspricht zahlreiche spannende Begegnungen mit dem heimischen Kino. Seit 2009 war Barbara Pichler Intendantin des Festivals, heuer nimmt sie - beruflich wie privat leidenschaftlich dem Kino verbunden - Abschied.

 

Hedi Grager hat mit Barbara Pichler ausführlich über ihre Arbeit und ein ganz klein wenig auch über Privates gesprochen: hedigrager.com

Diagonale 2014. Eröffnungsfilm „Das große Museum“

Februar 2014. Das Festival des österreichischen Films hält auch heuer wieder Überraschungen bereit und wird für spannende Begegnungen mit dem österreichischen Kino sorgen. Ein Höhepunkt der Diagonale wird die Preisverleihung am 22. März sein, bei der Österreichs bedeutendste Filmpreise wie z. B. der Große Diagonale-Preise für den besten österreichischen Dokumentar- bzw. Spielfilm verliehen werden.

Eröffnungsfilm „Das große Museum“ von Johannes Holzhausen

Mit der österreichischen Erstaufführung des Kinodokumentarfilms „Das große Museum“ von Johannes Holzhausen wird am 18. März 2014 in der Grazer Helmut List Halle die diesjährige Diagonale eröffnet: Ein faszinierendes Porträt des Kunsthistorischen Museum Wien und ein verschmitzt humorvoller Blick hinter die Kulissen dieser weltberühmten Kulturinstitution.

 

Festivaltrailer „every body“ von Michaela Grill
Der diesjährige Festivaltrailer „every body“ wurde von der Filmemacherin Michaela Grill gestaltet: Videoaufnahmen von Tieren werden durch digitale Bildbearbeitung zum pulsierenden Flow. Parallel zur Diagonale zeigt das Kunsthaus Graz die Installation „Mein rastloses Herz“, eine audiovisuelle Traummaschine, die Grill zusammen mit dem Musiker Andreas Berger entwickelt hat.

 

Agnès Godard als Gast und Personale mit Manfred Neuwirth
Beim internationalen Tribute wird das Filmschaffen der französischen Kamerafrau Agnès Godard ins Blickfeld gerückt, die seit Mitte der 1980er-Jahre mit zahlreichen großen Namen des Kinos gearbeitet hat. Die Diagonale-Retrospektive präsentiert neben der Österreich-Premiere von Godards „Les salauds“ eine Auswahl von Filmen quer durch ihr Schaffen.

Die Personale ist dem österreichischen Filmkünstler Manfred Neuwirth gewidmet und zeigt eine umfassende Auswahl seiner Arbeiten von den 1970ern bis heute.

 

Spezialprogramme

  • Ein anderes Land. Fünf österreichische FilmgeschichtenDas Österreichische Filmmuseum feiert 2014 sein 50-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass präsentiert die Diagonale eine gemeinsam entwickelte fünfteilige Schau, die einer österreichischen Filmgeschichte nachspürt.
  • Historisches Spezialprogramm mit Peter Lorre
    Einen Einblick in das Filmschaffen des weltberühmten Schauspielers und Regisseurs Peter Lorre  bietet die historische Reihe FilmExil.  Gezeigt wird auch Lorres einzige Regiearbeit „Der Verlorene“.

 

www.diagonale.at

 

 

Quelle: Pressemitteilung vom 30. Jänner 2014.

Diagonale 2013. Auszeichnung für Maria Hofstätter

Februar 2013. Die Diagonale, ein Festival des österreichischen Films, sieht sich als „Forum für die Präsentation und Diskussion österreichischer Filmproduktionen“.

 

Filmhaupstadt Graz

Ihr Bemühen ist „die differenzierte, vielschichtige und kritische Auseinandersetzung mit dem heimischen Kino sowie dieses Filmschaffen stärker in die mediale Aufmerksamkeit und damit in den öffentlichen Diskurs zu rücken“. Für die Filmbranche und das Publikum wird Graz damit bereits seit 1998 Jahr für Jahr zur Filmhauptstadt Österreichs. Für die Festivalleiterin Barbara Pichler spiegelt das Programm der Diagonale „das aktuelle österreichische Filmschaffen“.

 

Auszeichnung für Maria Hofstätter

Den Großen Diagonale-Schauspielpreis 2013 für Verdienste um die österreichische Filmkultur erhält Maria Hofstätter. Der Preis wird in Kooperation mit der VDFS-Verwertungsgesellschaft der Filmschaffenden bereits zum sechsten Mal vergeben.

 

Quelle: www.diagonale.at

 

 

Kontakt

Büro Graz. Hotel Weitzer
Grieskai 12-16, 8020 Graz
T +43 / (0) 316 / 82 28 18
F +43 / (0) 316 / 82 28 18-10
graz(at)diagonale.at

 

Büro Wien (Rechnungsadresse)
Rauhensteingasse 5/5, 1010 Wien
T +43 / (0) 1 / 595 45 56
F +43 / (0) 1 / 595 45 56-10
wien(at)diagonale.at

Diagonale 2012. Auszeichnung für J. Silberschneider

März 2012. Bereits zum 15. Mal ist die Diagonale der informative und überaus "sehenswerte" Mittelpunkt des österreichischen Filmschaffens. In vier Grazer Kinos werden vom 20. bis zum 25. März insgesamt 131 Filme und Videos vorgeführt, davon sind 39 Uraufführungen.

 

Auszeichnung für Silberschneider

Johannes Silberschneider wird bei diesem Filmfestival mit dem Großen Diagonale-Schauspielpreis ausgezeichnet.

 

Folder, Festivalzeitung, Lexikon

> Ein handlicher Folder (Festivalguide) informiert übersichtlich über den komplexen Spielplan mit allen Terminen und Spielstätten.

> Ausführlichst schildert die Festivalzeitung die Beiträge der einzelnen Sparten, wie beispielsweise die Programme des Experimentalfilms oder eine Auswahl aus dem Programm des Langdokumentarfilms. 

> Äußerst praktisch ist das Diagonale Lexikon, das alle Filme alphabetisch geordnet kurz beschreibt.

 

www.diagonale.at

 

 

Quelle: Festivalzeitung (2012).

Empfehlen Sie diese Seite auf: