Nürnberg.

Text: Reinhard A. Sudy

Fotos: Hedi Grager, Reinhard A. Sudy

Auf dem Weg zur Kaiserburg.

Die Stadt Albrecht Dürers blickt auf eine fast tausendjährige Geschichte zurück. Die Stadtmauer mit der mächtigen Kaiserburg, Prachtbauten und Fachwerksarchitektur lassen diese Geschichte wieder lebendig werden.

 

"Kontroll-Erker"

Eine architektonische Besonderheit sind die versetzt über dem Eingangstor vieler alter Häuser angebrachten erkerähnlichen Vorbauten. Diese dienten einst dazu, das Haustor zu kontrollieren und in die Gasse hineinzusehen. Aus der Reihe tanzt das „Sebalder Chörlein" am Albrecht-Dürer-Platz 1 (Sebalder Platz), das unmittelbar über dem Eingangstor errichtet wurde.

 

Lebkuchen und Christkindmarkt
Bekannt ist Nürnberg auch durch den wirklich ausgezeichneten Lebkuchen und den „Christkindmarkt". Letzterer hat bereits eine vierhundertjährige Tradition und zählt wohl zu den schönsten der Welt.

 

Blaue Nacht
Neu - seit 2000 - ist die einmal jährlich stattfindende „Blaue Nacht". An diesem Abend gibt es in der Nürnberger Altstadt für die vielen Schaulustigen und Interessierten bis in den frühen Morgen ein abwechslungsreiches Kunst- und Kulturprogramm.

 

Der gotische Torbogen der evang.-luth. Stadtkirche St. Sebald am Sebalder Platz.

 

Stand: Geringfügig geändert im Februar 2015.

Veröffentlicht: Nürnberg. In: Gsund. Menschen helfen Menschen. Nr. 55 September 2007. Seite 51.

Empfehlen Sie diese Seite auf: