Vicenza. Stadt des Andrea di Pietro „Palladio“

Text und Fotos: Reinhard A. Sudy

 Blick von der Ponte San Michele auf den kleinen Fluss und eine weitere kleine Steinbrücke. © Sudy

Vicenza, die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz, liegt unmittelbar an der Autobahnstrecke von Venedig nach Verona. Das hübsche Altstadtzentrum ist mir immer wieder die Mühen eines Abstechers wert.

Weltkulturerbe
Quer durch den sehr kompakten, kleinen Stadtkern führt schnurgerade die lange Einkaufsstraße Corso Andrea Palladio. Sie ist nach dem Steinmetz und Baukünstler Andrea di Pietro benannt, der den Beinamen Palladio erhielt. Seine zahlreichen Bauten prägen heute das Stadtbild. 1994 wurde Vicenza in die World Heritage List, die UNESCO-Liste für das Weltkulturerbe, aufgenommen.

Sightseeing & Shopping im historischen Zentrum
Die zentrale Einkaufsmeile, der Corso Andrea Palladio, ist weitgehend mit breiten Arkadengängen versehen. Es macht richtig Spass, hier und in den vielen kleinen, teils engen seitlichen Einkaufsgässchen gemütlich zu bummeln und zwischendurch einen Cafe zu trinken. Von den Sehenswürdigkeiten beeindrucken mich vor allem zwei gewaltige Bauwerke: Die monumentale Basilica Palladiana mit dem 82 m hohen Torre di Piazza an der weitläufigen Piazza dei Signori und das mächtige Backsteingebäude der Cattedrale di Piazza Duomo. Einen Besuch wert ist aber auch die kleine romantische Brücke „Ponte San Michele“ über den Retrone, die am besten von der Piazza dei Signori aus zu erreichen ist.

Das älteste Innenraum-Theater Europas
Hinter einem großen steinernen Torbogen am östlichen Ende der Corso Andrea Palladio überrascht ein hübscher, begrünter und blumengeschmückter Innenhof mit einer kleinen, mittelalterlichen Loggia. Hier befindet sich das von außen eher unscheinbare, 1580 erbaute Teatro Olimpico, das dem Vorbild antiker griechischer Theater nachempfunden worden ist. Hölzerne Zuschauerränge ziehen sich halbkreisförmig um die Bühne dieses wirklich sehenswerten Theaters.

 

Einige Tipps

  • Teatro Olimpico

Am westlichen Ende des Corso Palladio an der Piazza Matteotti liegt fast versteckt hinter einem großen steinernen Tor dieses Theater, für dessen Besuch Sie sich etwas Zeit nehmen sollten.

www.teatrolimpicovicenza.it

  • Hotel Due Mori

Ein alter, innen sehr geschmackvoll renovierter Palazzo in der Contra do Rode 26, mit schlichten, aber durchaus geräumigen Zimmern mit Fliesenböden. Er liegt mitten im Herzen der Altstadt. Ein ruhiges, preisgünstiges Hotel.

www.albergoduemori.it

  • Vicenza in Internet

www.comune.vizenza.it

 

Stand: Geringfügig geändert im Jänner 2014.

Veröffentlicht:Einen Abstecher wert. Vicenza, Die Stadt des Baukünstlers Andrea di Pietro „Palladio". In: Gsund. Menschen helfen Menschen. Nr. 45 März 2005. Seite 45.