Kalifornien. Golden State of America

Der Bundesstaat Kalifornien liegt im Westen der Vereinigten Staaten von Amerika. Seine Hauptstadt ist Sacramento, die größte Stadt ist Los Angeles.

 

© 2015 Reinhard A. Sudy

Hier lesen Sie über

  • LA. Streifzug ... in Vorbereitung
  • Erfolgreiche Österreicher in Los Angeles
  • Interview. Charly und Swen Temmel
  • Kalifornien Online

Ein erster Streifzug kreuz und quer durch Los Angeles

Text: Reinhard A. Sudy

Fotos: Hedi Grager, Reinhard A. Sudy

 

Kommt in den nächsten Wochen in kleinen Schritten!

Erfolgreiche Österreicher in der US-Metropole L. A.

Hier lesen Sie über

  • Rudolf Thaler | Wirtschaftsdelegierter
  • Ulrike Ritzinger | Generalkonsulin

Wirtschaftsdelegierter Dr. Rudolf Thaler

Österreichs Wirtschaftsdelegierter Dr. Rudolf Thaler. Foto selbst beigestellt.

Österreichs Wirtschaftsdelegierter in Los Angeles, Dr. Rudolf Thaler, ist in Tirol geboren und aufgewachsen. Nach kurzer Tätigkeit auf der Universität Innsbruck wechselte er zur Wirtschaftskammer. „Und dann bekommt man eine Briefmarke drauf und wird herumgeschickt“, schmunzelt der ungemein sympathische Wirtschaftsdelegierte und Konsul für Handelsangelegenheiten in Los Angeles.

 

Mittagessen im Tavern

Hedi Grager trifft ihn in seinem Büro am Wilshire Boulevard und di beiden gehen zum Mittagessen ins Tavern - wo übrigens auch US-Präsident Obama schon speiste. Beim Essen erzählt er ihr, dass er zuvor schon in Stockholm, Abu Dhabi und Warschau war. Rudolf Thaler eröffnete dann das Büro der Wirtschaftskammer in Kiew und über Warschau und Wien ging es nach Los Angeles – das auch auf seiner Präferenzliste gestanden hatte.

 

Rudolf Thaler privat
Rudolf Thaler verrät, dass er zum begeisterten Kinogänger wurde. „Ich sehe mir viele Filme an. Bei ‚long distance Flügen‘ gibt es fast nichts, was ich nicht schon kenne. Ich möchte einfach informiert sein. Das steigert sich natürlich noch, wenn es Richtung Oscars geht.“ Anfang des Jahres hatte er Gelegenheit, auf Einladung von Hollywood Foreign Press Association Mitglied Barbara Gasser bei der Verleihung der Golden Globes dabei zu sein. Ein einzigartiges Erlebnis mitten im Kreis der Hollywood-Familie zu sein und auf den Spuren früherer Gewinner wie Billy Wilder, Arnold Schwarzenegger, Christoph Waltz und Michael Haneke zu wandeln.

 

Mehr: hedi.grager.com | Dr. Rudolf Thaler - Wirtschaftsdelegierter in L.A. vom 11. Februar 2016.

Dr. Rudolf Thaler mit Oscar-Preisträger Christoph Waltz. Foto selbst beigestellt.

Generalkonsulin Mag. Ulrike Ritzinger

Generalkonsulin Mag. Ulrike Ritzinger. Foto: Eva Maria Guggenberger

Die Südsteirerin Ulrike Ritzinger ist Generalkonsulin in Los Angeles und somit Österreichs höchste Repräsentantin dort. Hedi Grager besuchte sie in ihrem Büro im Österreichischen Generalkonsulat am Wilshire Boulevard. Sehr offen erzählt Ulrike Ritzinger von ihren Aufgaben als Generalkonsulin und ihrem Leben in Los Angeles.

 

Erinnerungen an die Heimat

Die Generalkonsulin ist eine attraktive Erscheinung mit Modelmaßen und sportlich durchtrainiertem Körper. 1967 in Straß geboren, zog sie sechsjährig mit ihrer Familie nach Graz und nach weiteren 6 Jahren nach Leoben, wo ihr Vater Leiter des Augen-Primariats am LKH wurde. Die 48-Jährige verrät mir, dass Kukuruzfelder oder Militärmärsche sie immer wieder an Strass erinnern, wo ihre Tante noch lebt.

 

Über den Verkehr in L. A.

Ulrike Ritzinger mag L. A. „Ich mag eine interessante Arbeit, will sie gut machen und ich möchte den diplomatischen Dienst und Österreich gut vertreten – und ich glaube, das kann ich hier sehr gut. Allerdings dachte ich, dass mich nach Rom verkehrsmäßig nichts mehr erschüttern kann, aber hier ist der Verkehr noch wesentlich schlimmer. Ich sitze in der Woche durchschnittlich 15-20 Stunden im Auto. Mein größter Luxus ist, dass ich nur 10 Minuten ins Büro brauche.“

 

Mehr: hedi.grager.com | Generalkonsulin Ulrike Ritzinger vom 28. Januar 2016

Generalkonsulin Ulrike Ritzinger mit Gouverneur Arnold Schwarzenegger. Foto: beigestellt

Hedi Grager im Gespräch mit den "Temmels"

Beim Motorrad fahren an den Stränden von Los Angeles kann sich Swen Temmel wunderbar entspannen.
Charly Temmel und Hedi Grager im Grazer Opern Cafe. © 2012 Reinhard A. Sudy

Menschen sind ihre Leidenschaft. 

Auszüge aus Hedi Gragers Gespräche mit den Temmels, bei denen sie einen Blick über den Ozean und die Schulter von Vater Charlie und Sohn Swen Temmel wirft.

Swen Temmel: Ich bin positiv und werde nie aufgeben

Swen Temmel. © 2012 Reinhard A. Sudy

Swen Temmel ist ein junger, aufstrebender  Schauspieler in Los Angeles. Der Sohn des steirischen ‚Eiskönigs‘ Charly Temmel war sechs Jahre alt, als ihn seine Eltern mit nach Los Angeles nahmen.

 

Erste Erfolge als Schauspieler

Nach seinem Erfolg in einer Rolle im Science-Fiction-Streifen „In Time“ an der Seite prominenter Schauspieler wie Justin Timberlake und Amanda Seyfried kann der Lee Strasberg Schüler jetzt in einer Folge der amerikanischen Erfolgsserie „Castle“ mitspielen. “Ich hatte eine relativ große Sprechrolle und spielte den jungen Frank Henson" erzählt mir Swen begeistert.

Unter anderem hat Swen heuer auch ein Commercial mit der Erfolgsband U2 gemacht, wurde vom erfolgreichen Produzenten und Regisseur Wolfgang Santner für seine Show „My life in Los Angeles“ geshootet und hat es geschafft, in die Rolle eines Zombie zu schlüpfen. „Mir macht es Spaß, stundenlang  in der Maske zu sitzen und danach ein Gesicht zu haben, das niemand mehr kennt“, kommt es humorvoll von ihm.

 

Swen arbeitet weiterhin sehr fleißig an seinem Ziel, Schauspieler zu werden: „Ich bin positiv, ich werde nie aufgeben“.

 

www.facebook.com/Swen Temmel 

 

 

Mehr: hedi.grager.com | Swen Temmel in der amerikanischen Erfolgsserie „Castle“ vom 30. Dezember 2014.

Charly Temmels Best Ice Cream in the world!

Charly Temmel. © 2012 Reinhard A. Sudy

Bei den Worten Eis, Karriere, Los Angeles, Operncafe fällt einem ein Name ein: Charly Temmel. Ich warte im Operncafe auf Charly. Grauhaaring, sehr schlank und sehr gepflegt tritt er mit einem Lächeln und voller Elan durch die Tür. Ein Hallo und Servus hier, ein bisschen Smalltalk dort und noch ein Handschütteln, dann ist er bei mir.

 

Aus dem Leben des Eiskönigs

Charly Temmel wurde 1956 in St. Andrä im Sausal geboren. Seine Eltern hatten hier einen Fleischereibetrieb. 1980 vermittelten sie ihm das Gasthaus zum Löwen in Feldkirchen bei Graz und Charly wurde selbständig. Auf der Suche nach guten Mitarbeitern meinten seine Eltern: „Die beste Mitarbeiterin, die wir in unserem Gast- und Fleischereibetrieb in St. Andrä hatten, war die Maria Mandl“. Maria arbeitete zu diesem Zeitpunkt auf Saison in Tirol. Aber Charly schaffte es sie abzuwerben – jetzt sind sie schon seit 27 Jahren verheiratet.
1985 wurde der heutige Stammsitz in Graz-Puntigam gekauft und nach einem Totalumbau wurde 1986 die eigene Eisproduktion gestartet. Hier hat Charly damals seine Grundrezeptur für sein Eis gefunden. Heute hat er 16 Standorte in Graz und der Steiermark, macht Eis für Hotellerien und gemeinsam mit italienischen Partnern das Gelato Villa Dolce für tausende Supermärkte. Neben vielen Preisen für sein Eis erhielt er 2009 auch das Steirische Landeswappen.

 

Was glaubst Du, unterscheidet Dich von vielen anderen Unternehmern?
Ganz einfach, ich hab den Mut gehabt, etwas zu machen. Es gibt sicher viele Leute, die besser sind als ich, aber die haben einfach Angst und nicht den Mut für den ersten Schritt. Natürlich bedeutet Selbständigkeit immer ein Risiko, aber für mich war das nie ein Thema. Für mich war es immer ganz klar, dass ich selbständig sein will und dass ich eigene Geschäfte haben will. Und dann gehört noch etwas ganz entscheidendes dazu: Das Glück. Das ist die ganze Wahrheit. In jedem Leben gehört Glück dazu. Ich kann der tüchtigste Mensch der Welt sein, aber nicht ohne Glück. Fleiß setze ich natürlich voraus.

 

Isst Du selbst Eis? Welche Sorte am liebsten?
Jeden Tag esse ich Eis. Meine Lieblingssorten sind Haselnuss und Himbeer Joghurt.

 

Was magst Du an Amerika und was würdest Du von Österreich vermissen, wenn Du ganz in Amerika bleiben würdest?
Du lernst in Amerika nicht neidisch zu sein – hier sind die Leute neidisch. Es muss schließlich jeder für seinen Erfolg arbeiten. Vermissen würde ich alles, Österreich ist ein gesegnetes Land. 4 Jahreszeiten, Versicherungsschutz, die Kriminalität ist immer noch hinten nach und und und und …. Es ist ein Glück, in Österreich geboren zu sein!

 

www.charlytemmel.com

 

 

Mehr: hedi.grager.com | Charly Temmel vom 11. Oktober 2012.

Kalifornien im Internet

Kalifornien

 

www.ca.gov  | State of California

 

www.visitcalifornia.com | Kalifornisches Tourismusbüro

 

 

 

Los Angeles

 

www.lacity.org | City of Los Angeles

 

www.discoverlosangeles.com | Official Tourism Website

 

 

Empfehlen Sie diese Seite auf: