Specials aus der Welt von Architektur und Design

Hier lesen Sie über

  • Graz. Stromverteilerkästen-Design
  • Graz. Mythos Tankstelle im Volkskundemuseum
  • Emporis Skyscraper Award 2017. Lotte World Tower
  • TU Graz. Holzpavillon 'Twist'
  • Emporis Skyscraper Award 2016. VIA 57 West  
  • Graz. Design Monat 2017
  • Steiermark. Herrenhäuser
  • Emporis Skyscraper Award 2015. Shanghai Tower
  • Berlin. World Architecture Festival 2016
  • Alles Holz. Fenster, Fassaden und Gebäude
  • Graz. Medical Science City Graz
  • Grazer Stadtplanung. Reininghaus & Smart City
  • Österreich. Architekturtage 2016
  • Architektur- und Design-Auszeichnungen u. a. Links
  • Möbel-Design. Links
  • The Brooking. in Arbeit!
  • Open House Wien
  • Graz. Architektursommer 2015
  • Graz. Pavillons
  • Stadtraum Graz. Licht - Projekte
  • Graz. Design in the City 2015, 2017
  • Holzbaupreis. wienwood 15
  • Graz. Gebäudefassaden
  • Emporis. Architektur der Banken
  • Emporis. Farbenfrohe Hochhäuser

Die News und Specials aus aller Welt über Architektur und Design der Vorjahre sind bereits im Archiv.

Graz. Originelle Designs für Stromverteilerkästen 

Kaiserfeldgasse Ecke Neutorgasse. © 2019 Reinhard A. Sudy

Juli 2019. Aus den oftmals unansehnlichen, bekritzelten, verschmierten oder verklebten Stromverteilerkästen sollen künstlerisch gestaltete Design-Schmuckkästchen werden. Holding Graz, Stromnetz GmbH und Creative Industries Styria (CIS) haben sich dafür zusammengetan und das Projekt 'Design-Transfers' ins Leben gerufen. Die ersten durchaus originell verschönerten Verteilerkästen stehen in der Neutorgasse und der Kalchberggasse. Als weitere Stadtbereiche für diese 'Verschönerungsaktion' sollen vorerst einmal die nahe Kaiserfeldgasse, der ebenfalls nahe Andreas-Hofer-Platz und der Hasnerplatz vorgesehen sein.

 

Quelle: Vojo Radkovic: "Make-up" für Grazer Stromkästen. In:     derGrazer vom 23. Juni 2019, Seite 10-11.

Stadttbild-Verschönerung und Design-Kunst gehen hier Hand in Hand mit dem Ziel, das Äußere von rund 40 der Stromverteilerkästen im innerstädtischen Raum mit Bezug zum jeweiligen Aufstellungsort kreativ zu gestalten.

Ich habe heute nach den ersten, beidseitig neu beklebten Verteilerkästen Ausschau gehalten und auch einige gefunden: Farbenfroh, mit durchaus treffend-umgebungsbezogenen Texten, da und dort schon etwas zerkratzt oder von untalentierten Sprayern bekritzelt. Na ja, mal schauen, was daraus noch wird.

'Mythos Tankstelle' im Volkskundemuseum Graz

April 2019. Diese von Helmut Eberhart mit Eva Kreissl und Johannes Maier kuratierte Sonderausstellung wurde vom Masterstudienlehrgang Ausstellungsdesign, FH JOANNEUM, Jahrgang 2017, gestaltet. Sie setzt eine erfolgreiche Kooperation zwischen dem Institut für Kulturanthropologie und Europäische Ethnologie der Universität Graz, der WKO Steiermark – Fachgruppe Garagen-, Tankstellen- und Serviceunternehmungen, Fachgruppe Energiehandel – und dem Volkskundemuseum fort.

Sujet, "Mythos Tankstelle", Abbildung: Historisches Archiv BP/Aral

Diese Ausstellung folgt den Spuren der Tankstelle von ihren ersten Anfängen über technische und architektonische Innovationen bis zu ihrer heutigen Rolle als Ersatz- und Wochenend-Geschäft und örtlich-regionales Kommunikationszentrum nach dem Verschwinden von Greißlern und Gasthäusern. Tankstellen werden somit mehr und mehr zum Ort der Begegnung für Menschen aus der Umgebung.

  • Die beiden Fotos ganz oben sind Ausstellungsansichten "Mythos Tankstelle", 2019, Foto: Universalmuseum Joanneum/N. Lackner
  • Das Gruppenfoto unterhalb links zeigt Harald Pfleger (WKO Steiermark), Jürgen Roth (WKO Steiermark), Eva Kreissl (Kuratorin), Helmut Eberhart (Kurator), Alexia Getzinger (kaufmännische Direktorin Universalmuseum Joanneum) und Johannes Maier (kuratorische Assistenz), Foto: Universalmuseum Joanneum/N. Lackner
  • Das Foto rechts daneben ist eine Außenansicht "Mythos Tankstelle", 2019, Foto: Universalmuseum Joanneum/N. Lackner
  • Unter diesem Text links: Philip Schütz, "26 Grazer Tankstellen bei Nacht", 2018
  • Unter diesem Text rechts: Historische Tankstelle, Foto: Historisches Archiv BP/Aral

Mythos Tankstelle

10. April 2019 bis 6. Jänner 2020

Volkskundemuseum

Paulustorgasse 11-13a, A-8010 Graz

www.volkskundemuseum-graz.at

 

Eröffnung der ersten Tankstelle Österreichs am Jakominiplatz in Graz, 1924

 

Mehr: www.reinhardsudy.com | Architektur, Design & Städtebau 

 

Quelle: Pressetext Mythos Tankstelle | Universalmuseum Joanneum | www.museum-joanneum.at

 

Pressetext-Mythos-Tankstelle.pdf
PDF-Dokument [18.8 KB]

Emporis Skyscraper Award 2017. Lotte World Tower

Emporis Skyscraper Award 2018 für den 555 m hohen Lotte World Tower in Seoul, Südkorea. Copyright: Tim Griffith

1. Lotte World Tower in Seuol, Südkorea. Foto Copyright: Tim Griffith 

2. Generali Tower in Mailand, Italien. Foto Copyright: Hufton+Crow 

3. 150 North Riverside in Chicago, USA. Foto Copyright: Tom Rossiter

Jänner 2019. Kürzlich wurden die Gewinner des Emporis Skyscraper Award 2017 offiziell bekannt gegeben. Mit diesem werden jährlich die besten Wolkenkratzer - die im Jahr davor fertiggestellt wurden - ausgezeichnet. Aus den vielen spektakulären Gebäuden auf der ganzen Welt ging heuer der Lotte World Tower in Südkorea als Sieger hervor. Er ist das zurzeit höchste fertiggestellte Gebäude in Südkorea. Der 555 Meter hohe Turm beherbergt die weltweit höchste Aussichtsplattform mit Glasboden und zugleich die dritthöchste der Welt insgesamt.

www.emporis.de

 

Über Emporis und den Award 

Emporis ist einer der weltweit führenden Anbieter für Gebäudeinformationen und Bauprojekte. Seit über zehn Jahren stellt Emporis für Firmen, Organisationen und einzelne Nutzer umfangreiches Daten- und Bildmaterial über die Gebäudeindustrie zur Verfügung.

Der Emporis Skyscraper Award ist der weltweit renommierteste Preis für moderne Hochhaus-Architektur. Er wird seit 2000 verliehen. Eine  Jury von Architekturexperten aus aller Welt bewertet die nominierten Wolkenkratzer nach funktionalen, designbezogenen und technischen Kriterien.

 

Mehr: www.reinhardsudy.com | Architektur, Design & Städtebau > Wolkenkratzer

Giebellucken und Ziegelgitter

Sommer 2019.

 

 

Vorachau!

 

 

TU Graz. Holzpavillon 'Twist' als lärchener Blickfang

Mit den verdrehten Lamellen aus Lärchenholz hat der Pavillon "Twist" in der Winterlandschaft eine besonders reizvolle Optik bekommen. © 2018 Reinhard A. Sudy

Februar 2018. Sechzehn Architektur-Masterstudierende der TU Graz mussten im Wintersemester 2017/18 gemeinsam ein konkretes Projekt von A bis Z umsetzen. Sie haben dabei für den Campus Alte Technik der TU Graz eine Holzkonstruktion entworfen, gefertigt und aufgebaut, die nun als Prototyp für die Entwicklung von Infopoints aus Holz dienen wird. Mit ihnen soll das touristische Angebot des Bezirkes Murau an verschiedenen Orten der Holzregion präsentiert werden. 

 

Holzpavillon „Twist“

Das Ergebnis ist der im Innenhof des Campus Alte Technik aus Lärchenholz aufgebaute originelle Pavillon „Twist“.  Mit seinen , schlangenförmigen Wänden aus vertikalen Holz-Lamellen hat er schon so manchen neugierig gemacht. Bei der Entwicklung dieses innovativen Holz-Bauwerks haben die Architekturstudierenden der TU Graz auch mit der Landesberufsschule Murau kooperiert.

 

Quelle: Presseinfo vom 15. Februar 2018

Technische Universität Graz | Kommunikation und Marketing
Rechbauerstraße 12, A-8010 Graz
Telefon: +43 316 873 6066/6006
E-Mail: medieninfo@tugraz.at
Internet: www.presse.tugraz.at

 

Emporis Skyscraper Award 2016 an VIA 57 West in NY

Das aufsehenerregende Wohngebäude VIA 57 West in New York City ist der Jahressieger 2016. Copyright Royce Douglas

1. VIA 57 West in New York City. Copyright Royce Douglas

2. Torre Reforma in Mexico City. Copyright Alfonso Merchand

3. Oasia Hotel Downtown in Singapur. Copyright K. Kopter WOHA Architects Pte. Ltd

Dezember 2017. Kürzlich wurden die Gewinner des Emporis Skyscraper Award 2016 offiziell bekannt gegeben. Mit diesem werden jährlich die besten Wolkenkratzer - die im Vorjahr fertiggestellt wurden - ausgezeichnet. Aus den vielen spektakulären Gebäuden auf der ganzen Welt ging heuer das 142 Meter hohe Wohngebäude VIA 57 West in New York City als Sieger hervor.

www.emporis.de

 

Mehr: www.reinhardsudy.com | Architektur, Design & Städtebau > Wolkenkratzer

Das faszinierende Siegerprojekt VIA 57 West ist auch aus der Vogelperspektive sehr beeindruckend. Copyright Iwan Baan

Design Monat Graz 2017. Design in the City

April 2017. Am 28. April geht es los. Da startet der Designmonat Graz 2017 um 20.00 Uhr im Joanneumsviertel mit der Ausstellung SELECTED.

 

Ja zu Design heißt es aber nicht nur im Joanneumsviertel, sondern in der gesamten Grazer Innenstadt:

+ Bei Design in the City laden designaffine Shops in ihre Geschäftslokale.

+ Die Ausstellung The Orange Age widmet sich dem Mediendesign der 70er Jahre.

+ Unter dem Titel LICHT 2017 gestalteten Künstler im Auftrag des Instituts für Kunst im öffentlichen Raum acht Lichtinstallationen im Grazer Stadtraum

+ und das Projekt Klanglicht lässt die UNESCO City of Design in ungewöhnlichen Inszenierungen gleich an zwei Abenden erstrahlen.

 

design monat graz. design in the city

29. April bis 28. Mai 2017

www.designmonat.at

 

 

Quellen: Programmfolder und Webseite.

Steirische Herrenhäuser. Epoche in Wort und Bild

Februar 2017. Dieses Buch ist ein 'Hammer' und lässt die spannende historische Epoche der 'schwarzen Grafen' in Wort und Bild wieder lebendig werden. Aktuelle Fotos, Gesamtansichten und Ausschnitte, und dazu alte Aufnahmen begleiten die Reise des Autors Reinhold Jagersberger zu den oftmals prachtvollen Wohnsitzen der Radmeister, Eisenverleger und Hammerherren in der Steiermark.

Weiterlesen | Schlösser, Burgen & Herrenhäuser

Emporis Skyscraper Award 2015 an Shanghai Tower

Der Shanghai Tower, Jahressieger 2015. Copyright Connie Zhou

November 2016. Kürzlich wurden die Gewinner des Emporis Skyscraper Awards 2015 offiziell bekannt gegeben. Mit diesen werden jährlich die besten Wolkenkratzer, die im Vorjahr fertiggestellt wurden, ausgezeichnet. Heuer setzte sich der spektakuläre Shanghai Tower gegen viele andere herausragende Wolkenkratzer aus der ganzen Welt durch.

www.emporis.de

 

Mehr: www.reinhardsudy.com | Architektur, Design & Städtebau > Wolkenkratzer

Berlin. World Architecture Festival Awards 2016

Shortlist Revealed for World Architecture Festival Awards 2016. 4. Juli 2016. © World Architecture Festival

November 2016. Heuer ist die Arena in Berlin Schauplatz dieses jährlich stattfindenden World Architecture Festivals, bei dem über 2.000 weltweit bekannter und führender Architekten und Designer für drei Tage zusammen kommen und sich unter dem diesjährigen Motto ‘Housing for Everyone’ austauschen werden.

 

World Architecture Festival Awards

Die World Architecture Festival Awards sind die Anerkennung für weltweit exzellente Architektur in den vier Hauptbereichen ‚fertiggestellte Gebäude, geplante-zukünftige Gebäude, Landschafts-Projekte und kleine Bau-Projekte‘. Bei diesem internationalen Festivals werden die weltbesten Bauten in zahlreichen Kategorien ausgewählt. Aus den Gewinnern der insgesamt 32 Kategorien wird dann das ‚World Building or Future Project of the Year‘ gekürt.

 

WAF-Shortlist for the 2016 awards

Die auf der Webseite des World Architecture Festivals veröffentlichte ‚shortlist‘ enthält 343 eingereichte Projekte von 58 Staaten quer durch alle 32 Kategorien.

World Architecture Festival (WAF)

16. bis 18. November 2016

Arena Berlin

Eichenstraße 4, 12435 Berlin Treptow

www.worldarchitecturefestival.com

Alles Holz. Fassaden, Fenster und Gebäude

Oktober 2016. "Ob als Brett, Leiste oder als Platte, ob unbehandelt oder beschichtet — die Gestaltungsmöglichkeiten mit Holz sind groß und die Vorteile liegen auf der Hand: Fassaden aus Holz sind schön, langlebig und ökologisch." So wird das Thema der aktuellen Ausgabe von zuschnitt 63, September 2016, beschrieben. Die Fachzeitschrift über Holz als Werkstoff und Werke in Holz setzt sich in Wort und Bild mit allen Seiten und Besonderheiten von Holzfassaden auseinander. Auch mit den im Sonnenlicht ergrauten oder schwarzbraungebrannten Holzbauten.

 

Weiterlesen | Wald, Bäume & Holz

Weiterlesen | Graz. Fassaden & Pavillons

 

reinhardsudy.com | Architektur, Design & Städtebau > Fassaden

Links: Familienhaus in Strass in der Steiermark / Lärche, unbehandelt. © 2016 Reinhard A. Sudy

Rechts: Schulhaus in Ballwil im Kanton Luzern  / Fichte, rot lasiert. zuschnitt 63 proHolz Austria / © Lucas Peters & © Susanne Völlm

Medical Science City Graz. Eine Stadt in der Stadt

Blick auf die West-Fassade des Zentrums für Wissens- und Technologietransfer in der Medizin (ZWT). © 2015 Reinhard A. Sudy

Juli 2016. Im Grazer Osten wurde bereits vor über 100 Jahren zukunftsweisend das Landeskrankenhaus Graz im weitläufigen und vom Jugendstil geprägten Pavillon-System gebaut. Anschließend und teilweise verschränkt wächst hier in zwei Modulen der Med Campus in die Höhe, eine Forschungs- und Ausbildungsstätte der Medizinischen Universität Graz. Gleich zu Beginn sticht die eigenwillig-originelle, grauschimmernde Fassade des Zentrums für Wissens- und Technologietransfer in der Medizin (ZWT) ins Auge. Dies ist das erste österreichische Technologie- und Forschungszentrum, das baulich und organisatorisch vollständig in einen Universitätscampus integriert ist. Das ZWT bietet hier auf 10.800 m² Labor- und andere Flächen für Forschungseinrichtungen, Spin-offs und Firmenansiedelungen an.

 

Weiterlesen

 

Mehr: www.reinhardsudy.com | Architektur, Design & Städtebau > Stadtplanung Graz Ost

Graz-Reininghaus Quartiere und Smart City Graz-Mitte

Blick vom Süden auf das Grazer Brauerei Reininghaus-Areal. © 2015 Reinhard A. Sudy
Diese Graffiti-Mauerwelten begrenzen (noch) den Südrand einer Wiesenfläche, auf der ein Teil der Smart City Graz-Mitte entstehen wird. © 2015 Reinhard A. Sudy
Helmut List Halle mit dem Rohbau des Science Tower. © 2016 Reinhard A. Sudy

Juni 2016. Die ehemaligen, ausgedehnten Brauerei Reininghaus-Gründe in Graz-Eggenberg und ein brachliegendes Areal gleich hinter dem Hauptbahnhof, in unmittelbarer Umgebung der List-Halle, sind zwei aktuelle Stadt-Entwicklungsgebiete im Westen von Graz. Die Zukunft dieser beiden neuen Stadtteile hat bereits begonnen.

 

www.reininghaus-findet-stadt.at

www.smartcitygraz.at

 

Weiterlesen

 

Mehr: www.reinhardsudy.com | Architektur, Design & Städtebau > Stadtplanung Graz West

Österreichische Architekturtage 2016

KUG mit Theater im Palais und MUMUTH im Hintergrund. Im Vordergrund Gerhard Lojens "Raumpartitur". © 2015 Reinhard A. Sudy © 2015 Reinhard A. Sudy

Juni 2016. Die Architekturtage 2016 sind ein österreichweites Projekt der Kammern der Architekten und Ingenieurkonsulenten und der Architekturstiftung Österreich. Sie finden heuer bereits zum achten Mal statt. Unter dem Generalthema 'wert/haltung' wird die Rolle der Architektur in der Gesellschaft mit einem vielfältigen Programm in den Mittelpunkt der diesjährigen Architekturtage gestellt und kritisch hinterfragt.

Architekturtage in der Steiermark

Diese werden am 2. Juni in Graz eröffnet (18 Uhr im HDA: Werte schaffen - Architektur-Happen aus der Steiermark) und bieten neben Vorträgen und Diskussionen geführte Touren, Besichtigungen, Specials, Feste, Kinder- und Jugendprogramm in der ganzen Steiermark.

 

Achitekturtage 2016. Wert/Haltung

Österreichweit

3. bis 4. Juni 2016

www.architekturtage.at

 

Zu den Fotos gleich unterhalb:

 

Salzburg: Sporer Likör- und Punschmanufaktur. © Sporer

Steiermark: Abriss Graz Reininghaus. © Martin Grabner

Steiermark: Theater im Palais Zugang Leonhardstraße. © David Schreyer 

Tirol: bilding. © bilding

Wien: Wiener Gäste Zimmer Gegenbauer, heri&salli. © Hans Schubert

Architektur- und Design-Auszeichnungen u. a. Links

Juni 2016. Diese Link-Übersicht über Awards - Auszeichnungen und Preise - für Architektur und Design entwickelt sich weiter. Anregungen willkommen.

www.worldarchitecturefestival.com | World Architecture Festival

 

www.archdaily.com | ArchDaily, the world's most visited architecture website

 

NWW DESIGN AWARD

Von der Marke ‚Neue Wiener Werkstätte‘ der KAPO Möbelwerkstätten GmbH wurde 2012 ein Award für den Einrichtungsbereich ins Leben gerufenen. Mit dem Schwerpunkt deutschsprachiger Raum werden im Zwei-Jahres-Rhythmus innovative Gestaltungsentwürfe im Bereich des Interieurs ausgezeichnet.

 

Neue Wiener Werkstätte | KAPO Möbelwerkstätten GmbH

A-8225 Pöllau bei Hartberg, Hambuchen 478

www.nww-designaward.org

Staatspreis Design

Ins Leben gerufen wurde der Staatspreis Design bereits 1962 und danach alle Jahre bis 1997 vergeben. Ab 2001 wird er wieder verliehen, nun aber im Zweijahresrhythmus. Dieser Staatspreis Design des Bundesministeriums für Wirtschaft, Familie und Jugend wurde zuletzt 2015 in den drei Kategorien Produktgestaltung Konsumgüter, Produktgestaltung Investitionsgüter und Räumliche Gestaltung vergeben. Zusätzlich gab es den Sonderpreis DesignConcepts.

www.staatspreis-design.at

www.bda.at | Bundesdenkmalamt

Möbel-Design und -Unternehmen im Internet

März 2016. Diese Link-Übersicht über innovatives Möbel-Design und moderne Möbel-Unternehmen entwickelt sich weiter. Anregungen willkommen.

 

Brooking Collection. Über Fenster in der Architektur

November 2015. Im Rahmen der 14. Architekturbiennale in Venedig war auch eine Fensterwand der Brooking Collection zu sehen. Barbara Basting beschreibt in ihrem Beitrag über 'Das Fensteruniversum des Charles Brooking' auf www.stylepark.com wunderbar die dabei gezeigte Fenstervielfalt: "Kleine Fenster mit bleigefassten Herzen gibt es da, uralte mit unregelmäßigen Glasscheibchen aus dem späten 17. Jahrhundert, elegante neugotische Spitzbogenfenster, große Fenster mit raffiniert geflochtenen Stegen aus der Zeit von Charles Dickens, verspielte mit Blumenranken und buntem Glas. Holzrahmen, naturbelassen oder weiß lackiert, solche mit raffinierten Klappläden [...]."

 

Charles Brooking's Sammlerleidenschaft

Auf der Homepage der Sammlung wiederum ist zu lesen dass Charles Brooking sich bereits als Dreijähriger für besondere ästhetische Formen interessierte. Ein Interesse, das zur Leidenschaft für alte Bauten und Fenster wurde und zu einer eine Sammlung von knapp 5.000 vollständigen Fenstern aus fast vier Jahrhunderten führte.

 

Brooking National Collection​

Seit 1985 ist die „Brooking National Collection“ als Stiftung für Forscher zugänglich. Die Sammelleidenschaft von Charles Brooking hat sich von Fenstern erweitert, auf Regenrinnen und Kamine, Treppengeländer und Türbeschläge, Haustüren und Briefkästen.

 

Quellen:

1.

2. Das Fensteruniversum des Charles Brooking | Von Barbara Basting am 25. Juni 2014 auf www.stylepark.com.

Zuschnitt. Vieles spricht für Fenster aus Holz

Dezember 2014. Die Argumente für ein Holzfenster sind vielfältig: Sie sehen schön aus, fühlen sich gut an und gut gepflegt halten sie auch lange. Dieser neu aufgelegte Ratgeber informiert, reichlich bebildert, umfassend und doch prägnant rund um das Fenster aus Holz.

 

 

Quellen:

1. www.zuschnitt.at.

2. proHolz Edition 3. Fenster aus Holz. 3. Auflage 2014.

 

 

Mehr: Waldreich und Holzland

Internationales Architekturfestival OPEN HOUSE 2015

Hochhaus Herrengasse. © Dieter Henkel

August 2015. Nach London, New York, Buenos Aires, Melbourne und vielen weiteren Metropolen gab es 2014 erstmals auch in Wien das internationale Architekturfestival OPEN HOUSE. 70 Gebäude öffneten im Vorjahr für alle Neugierigen ihre Türen.

 

OPEN HOUSE WIEN 2015

Auch heuer gibt es wieder altehrwürdige Gebäude und zeitgenössische Bauhighlights zu entdecken. 82 Gebäude können am 12. und 13. September 2015 bei freiem Eintritt und ohne Anmeldung besichtigt werden: Darunter Privatwohnungen und -häuser, Bildungseinrichtungen, Büros, Gewerbe- und Industriebauten. 

 

Architektur für alle

Veranstaltet wird diese Festival der Architektur vom „Verein OPEN HOUSE WIEN – Architektur für Alle".  Als Teil von OPEN HOUSE WORLDWIDE stehen 'eine Architektur für alle, Architektur und Baukultur in all ihrer Vielfalt und der Blick hinter die Fassaden' im Mittelpunkt der beiden Wiener Architekturtage.

 

Open House Wien

12. und 13. September 2015

www.openhouse-wien.at

Graz. Architektursommer 2015

Juni 2015. Die Auseinandersetzung mit allen Bereichen der Architektur in der Steiermark und ihrer Landeshauptstadt Graz steht im Zentrum des erstmals veranstalteten Architektursommers. Angeregt vom gelungenen Beispiel des Hamburger Architektursommers soll auch die Bevökerung der Steiermark die Gelegenheit erhalten, sich mit einem breiten Angebot von Veranstaltungen und Beiträgen vieler Institutionen und Initiativen auseinander zu setzen.

 

Kommunikations- und Ankündigungsplattform
Vom Juni bis zum September 2015 bildet der Architektursommer dafür den Rahmen und die Kommunikations- und Ankündigungsplattform: Mit zahlreichen Ausstellungen, Führungen, Vorträgen, Diskussionsveranstaltungen, künstlerischen Aktionen und Installationen soll ein breites Publikum angesprochen werden.

 

Architektursommer 2015

1. Juni bis 30. September 2015

www.architektursommer.at

 

 

Links:

www.hda-graz.at | Haus der Architektur - Palais Thinnfeld

www.architektursommer.de | Hamburger Architektursommer

 

Pavillons in Graz. Orte vielfältigster Kommunikation

Juni 2015. Die Landschafts- und Gartenarchitektur hat seit jeher den Pavillon als einen meist abgeschirmt gelegenen Rückzugsort oder als originell gestalteten Ort der Unterhaltung verwendet: Für Musik- und andere Veranstaltungen, als Kaffeehaus oder Blumenladen oder auch als Toilettenanlage. Repräsentativ oder schlicht, exponiert oder versteckt, luftig oder ummauert präsentieren sich Pavillons nach wie vor in allen Größen in den Grazer Parkanlagen, Gärten und Hinterhöfen. 

 

Weiterlesen

 

Pavillon im Grazer Augarten. © 2012 Reinhard A. Sudy
Toiletten-Pavillon am Randes des Grazer Stadtparks beim Opernhaus. © 2012 Reinhard A. Sudy

Stadtraum Graz. Internationales Jahr des Lichts

Siegrun Appelt. Lichtprojekt Graz-Reininghaus. © Siegrun Appelt 2015

Juni 2015. Die Vereinten Nationen haben auf Initiative der UNESCO 2015 zum Jahr des Lichts erklärt. Das Institut für Kunst im öffentlichen Raum des Universalmuseum Joanneum griff den Jahresschwerpunkt auf und initiierte mehrere Projekte an drei unterschiedlichen Orten der Stadt Graz: Auf den Reininghaus-Gründen, im Grazer Landhaus und im Lesliehof des Joanneumsviertels.

 

Licht

16. März bis 31. Mai 2015

www.museum-joanneum.at 

 

Mehr: DerSudy. Unterwegs 2Architektur, Design & Städtebau > Stadtplanung Graz West 

Design Monat Graz. Design in the City im Mai 2015

Mai 2015. 34 Grazer Unternehmen präsentieren im Designmonat Graz 2015 die Vielfalt ihrer außergewöhnlichen und einzigartigen Produkte, Kollektionen und Kreationen. Im Mittelpunkt steht dabei die Sichtbarmachung von Ideen, mit Designschaffenden aus der Stadt, aus der Region und mit internationalen Partnern.

 

Making Ideas Visible

Vom 1. bis zum 31. Mai 2015 findet der bereits siebte Designmonat Graz statt. Der Event vereint dabei die unterschiedlichsten Programmpunkte und Festivals unter einem gemeinsamen Schirm. Heuer bietet der Designmonat Graz 86 Programmpunkte und rückt 31 Tage lang Designschaffende und Kreativdisziplinen unterschiedlichster Sparten ins Rampenlicht. Ein hilfreicher Guide informiert über diese Angebote sowie die Veranstaltungsorte und zeigt den Weg zu ihnen.

 

design monat graz. design in the city

1. bis 31. Mai 2015

www.designmonat.at

 

 

Quellen: Guide und Programm.

Holzbaupreis für Wiener Bauten. wienwood 15

März 2015. Der wienwood 15 – Holzbaupreis würdigt besondere Leistungen im Umgang mit Holz als modernem Baustoff in der Stadt Wien. Ausgelobt wird er für die Kategorien Wohnbau, Öffentlicher Bau, Gewerbebau, Innenausbau, Außenraum-Gestaltung und Sonstiges.

 

Weiterlesen

Fassaden in Graz. Gemälde, Farben und Strukturen

Gemütliche Kaffeehauskultur vor dem "Gemalte Haus" in der Herrengasse. © Sudy

Jänner 2015. Ein Spaziergang durch die Altstadt von Graz aber auch Streifzüge in den anderen Stadtvierteln der steirischen Landeshauptstadt zeigen - wenn der Blick ein wenig himmelwärts gerichtet wird - die vielen außergewöhnlichen, schönen und interessanten Gestaltungen von Hausfassaden.

 

Bunt, bemalt oder verziert

Breite und schmale, hohe und kleine Gebäudefronten präsentieren sich oftmals sehr originell: In kräftigen Farben bemalt, mit großflächigen Gemälden versehen, ungemein schön verziert mit Stuck, Sgraffiti oder Keramik, verspiegelt oder sogar mit vergoldeten Platten verkleidet.

 

Weiterlesen

Prachtvolle Architektur von Bankensitzen in aller Welt

European Investment Bank in Luxemburg. © Wolfgang Bauer / www.emporis.de

Februar 2015. Die außergewöhnlichen Firmensitze der großen Bankenkonzerne, von renommierten Architekten entworfen, sind repräsentative Gebäude mit eindrucksvoller Optik und modernen Standards an Nachhaltigkeit und Funktionalität. Spektakuläre Bankensitze finden sich weltweit, in den USA, Kanada und in europäischen Staaten wie in China, Saudi-Arabien und Australien.

 

Mehr: www.reinhardsudy.com | Architektur, Design & Städtebau

Leuchtend bunte, fröhliche Hochhäuser in aller Welt

First World Hotel in Genting, Malaysien. © Eqdoktor / www.emporis.de

Jänner 2015. Auffallend mehr Farbe ist auf modernen Hochhausfassaden zu sehen. Leuchtend bunte, fröhliche und auch kreative Außengestaltungen von Hochhäusern sind keine Seltenheit mehr. Die farbenfrohsten Hochhäuser der Welt sind zum Beispiel türkisblau, sonnengelb oder schillern in allen Regenbogenfarbe. Oder sie haben alarmrote Fassaden wie der Torre Net in Padua, Italien, und das Hotel Porta Fira in Barcelona, Spanien.

 

Mehr: www.reinhardsudy.com | Architektur, Design & Städtebau > Fassaden

Empfehlen Sie diese Seite auf: