Genießen und schauen in der Region Südsteiermark und in der Region Thermen- und Vulkanland

Hier lesen Sie über 

  • Link zu: Wandern & Genießen
  • Südsteiermark. Meine Lieblings-Lokale
  • Leibnitz | Vorschau
  • Thermen- und Vulkanland. Meine Lieblings-Lokale | Vorschau
  • Altstadt Bad Radkersburg
    • Fototour: Kreuz & quer durch die Grenzstadt ...
    • ... und auf den Spuren von Johann Puch
  • Bücher und Links 

Links zu den Beiträgen bei Wandern & Genießen 

Blick vom Ortsrand von Strass über endlose Ackerflächen und in den Wolkenhimmel weit im Nordwesten. © 2016 Reinhard A. Sudy

 

 

Bereite ich gerade vor, bitte Geduld!

 

 

Ein Blick in die Region Südsteiermark

Meine Lieblings-Buschenschenken, Gasthäuser und Restaurants

Steinberghof. Weingut Firmenich - Buschenschank - Schnapsbrennerei

Wielitsch 62, A-8461 Berghausen

Telefon: +43 3453 2435

Kirchenwirt. Gasthaus Draxler

Am Kirchplatz 2, A-8423 St. Veit am Vogau

Telefon: +43 3453 2304

E-Mail:

office@gasthaus-draxler.at 

Ranninger am Grottenhof

Grottenhof 1, A-8430 Leibnitz

Telefon: +43 3452 73221

E-Mail: grottenhof@ranninger.at

Kogel 3

Kogelbergstraße 62, A-8430 Leibnitz

Telefon: +43 3452 74935

E-Mail: beatrix@kogel3.at 

Die Weinbank. Wirtshaus, Restaurant, Vinothek          

Hauptstraße 44, A-8461 Ehrenhausen

Telefon: +43 3453 22291

E-Mail: 

prostmahlzeit@dieweinbank.at

Magnothek

Zieregg 3, A-8461 Ehrenhausen a. d. Weinstraße

Telefon: +43 3453 22122

E-Mail: wirtshaus@magnothek.at

Vinea. Restaurant, Weinbar, Vinotek

Gamlitzer Straße 104, A-8461 Ehrenhausen

Telefon: +43 664 1945379

E-Mail: info@restaurantvinea.at

Hinten im Hof Cafe 

Untere Hauptstraße 21, A-8462 Gamlitz

Telefon: +43 664 3447793

E-Mail: kerschi.ht@gmx.at

Deutschlandsberg. Bezirkshauptstadt und Verwaltungsbezirk

 

 

Vorschau!

 

 

Leibnitz. Bezirkshauptstadt und Verwaltungsbezirk

© 2016 Reinhard A. Sudy

 

 

Vorschau!

 

 

Ein Blick in die Region Thermen- und Vulkanland

Meine Lieblings-Buschenschenken, Gasthäuser und Restaurants

Oliver kocht

Unterschwarza 1, A-8471 Spielfeld

Telefon: +43 3453 21001

E-Mail: servus@oliver-kocht.at

Titel eingeben

Hier fügen Sie einfach eine kleine Beschreibung ein.

Titel eingeben

Hier fügen Sie einfach eine kleine Beschreibung ein.

Bad Radkersburg. In der Altstadt einer Grenzstadt

Text und Fotos: Reinhard A. Sudy

Ein Wahrzeichen: Der hoch aufragende Rathausturm am Hauptplatz. (Fotos: Sudy)

Begleiten Sie mich auf einem Streifzug durch das historische Zentrum und einige Hinterhöfe der reizvollen steirischen Grenzstadt Bad Radkersburg. Von Graz aus geht es rasch über die Autobahn nach Süden bis zu den Abfahrten 222 (Vogau-Straß) oder 226 (Gersdorf). Dann aber wird der Weg in die Hauptstadt des gleichnamigen Bezirks Bad Radkersburg im südöstlichsten Zipfel der Steiermark etwas beschwerlich. Die zahlreichen Ortsdurchfahrten, Beschränkungen der Geschwindigkeit und Radargeräte brauchen ihre Zeit. Wie in vielen steirischen Städten ist auch hier die unmittelbare Zufahrtsstraße auf beiden Seiten von Tankstellen, Werkstätten, Betrieben und Geschäften gesäumt. So richtig zum Schauen kam ich aber noch nie, da ich jedes Mal aufs Neue von den Kreisverkehren und den vielen Hinweistafeln und Wegweisern zu den Hotels, Thermen und anderen Angeboten abgelenkt wurde.


Grenzstadt und Bindeglied
Das kleine Städtchen Bad Radkersburg, einst südoststeirische Grenzstadt zum ehemaligen Nachbarstaat Jugoslawien, ist heute die Nahtstelle von vier verschiedenen Staaten und Sprachen: Österreich, Slowenien, Kroatien und Ungarn. Das von einer gut erhaltenen Stadtmauer umgebene Stadtzentrum wirkte träge und etwas verschlafen, als ich an einem Freitag zu Mittag aus dem Auto stieg. Hier soll aber neues Leben entstehen - heißt es: Bad Radkersburg ist bemüht, als Kongress- und Seminarzentrum ein neues Profil zu erhalten. Die Wander- und Radfahrwege durch die umliegenden Murauen, Weinberge, Wald- und Ackerlandschaften sind eine gute Ergänzung. Die von schönen Hausfassaden gesäumte Langgasse hat ihren Namen zu Recht, sie führt durch die ganze Radkersburger Altstadt. Ihre kleinen Seitengassen und Torbögen zu Hinterhöfen verführten mich immer wieder zu interessanten Abstechern.
 
Am Hauptplatz
Ungewöhnlich weitläufig empfand ich den Hauptplatz mit dem alles überragenden Stadtturm beim Rathaus, prächtigen zwei- und dreigeschoßigen Gebäuden, kleinen Geschäftslokalen - auch in Hinterhöfen - und Cafes. Eine Wandtafel am Rathaus, unmittelbar oberhalb einer Sitzbank, informiert über den ehemaligen Warn- und Wehrturm und die Gedenkstätten beider Weltkriege in seinen Turmstuben.
 
das ZEHNERHAUS
Mit dem „Congresszentrum ZEHNERHAUS" ist 2009 am Hauptplatz von Bad Radkersburg ein beeindruckendes Gebäudeensemble mit Geschichte und Zukunft entstanden. An der zum Hauptplatz hin schlichten, im unteren Bereich mit Stahlplatten verkleideten Außenfassade wäre ich aber fast vorbei gegangen. Die Arkaden- und Gewölbestrukturen der alten Baukörper dreier denkmalgeschützter Häuser, die zwischen dem 16. und dem 18. Jahrhundert errichtet wurden, sind geschickt mit modernen Architekturelementen verbunden worden. Ein großer und kleinere Säle, ein Jazzkeller und ein Vinarium bilden das Herz des neuen funktionalen Veranstaltungszentrums für Kongresse, Seminare, Ausstellungen usw. Originell fand ich den großen, als Foyer gestalteten und mit Sonnensegeln geschützten Innenhof. Leider kam ich nur bis zu einer Glaswand vor diesem Innenhof, da alle Zugänge gut verschlossen waren und ich niemanden mit Schlüsselgewalt finden konnte. In den Beschreibungen konnte ich nachlesen, dass die einzelnen Räume durch Laubengänge verbunden sind und der größte Saal auf einem bereits für die Landesausstellung 1998 errichteten Betonkubus aufgesetzt wurde. Vielleicht klappt es beim nächsten Besuch, wenn ich meinen Altstadtrundgang in Bad Radkersburg fortsetzen werde.

Johann Puchs Spuren
Das im 16. Jahrhundert erbaute Grazertor am südlichen Ende der Langgasse wurde nach  einer "Beschriftung" 1887 bis auf ein markantes, turmähnliches Gebäude abgetragen. Zuvor noch, um 1878, soll hier Johann Puch das Schlosserhandwerk erlernt haben. Die teils schon stark verwitterten Graffiti - Beschriftungen, Ornamente und Zeichnungen an den Fassaden und hoch oben unter dem Sims - von Puch-Fahrzeugen und den historischen Puchwerken erinnern an diesen Pionier einer steirischen Fahrzeugindustrie. Auch im Zehnerhaus, das bei meinem letzten Aufenthalt in Bad Radkersburg offen war, stieß ich auf Johann Puch:
 
 

Foto-Streifzug kreuz & quer durch Bad Radkersburg ...

... und auf den Spuren des Johann Puch

Interessantes in Büchern und im Internet

Region Südsteiermark

 

www.leibnitz.at | Stadtgemeinde Leibnitz

 

www.leibnitz.info | Tourismusverband Leibnitz – Südsteiermark

 

www.bh-leibnitz.steiermark.at | Bezirkshauptmannschaft Leibnitz

 

www.pfarreleibnitz.at | Stadtpfarre Leibnitz

 

 

 

Region Thermen- und Vulkanland

 

www.badradkersburg.at | 


www.badradkersburg.at/congresszentrum | 


www.parktherme.at | 


www.gandoly.at | ??

 

Tina Veit-Fuchs. Genießen in Oststeiermark & Vulkanland 

 

2020. Mit eigenwillig-originellen Titeln, kurzweiligen Texten, schönen Fotos und unendlich vielen Tipps entführt uns die Autorin in die Landschaften und zu den Genussplätzen der Oststeiermark und des Vulkanlandes. Sie erzählt unnachahmlich von Streuobstwiesen und endlosen Almen, von Weingärten und heilenden Quellen, sie macht Lust auf Hirschbirne, Apfelwein, Sterz und Wollschwein, und sie zeigt, wo die Küchen- und Kellerkunst zu Hause ist. Insidertipps und Hintergründe zu den  Regionen und ihren köstlichen, fantastischen Produkten sind bei Tina Veit-Fuchs ja bereits selbstverständlich. 

Es ist ein Vergnügen, sich mit ihr auf eine intensive Reise durch gepflegte Gärten, endlose Apfelreihen, erlesene Wirtshäuser und edle Manufakturen zu begeben und dabei immer einen Notizblock bereitzuhalten, um sich besondere Anregungen für ein eigenes Erleben gleich aufzuschreiben. Wie z. B. das Porträt des Schlosskutschers Rudi Allmer mit dem Tipp einer Picknicktour von Schloss Schielleiten über Schloss Herberstein mit seiner Tierwelt und dem Rosengarten zum Picknick an der Feistritz, oder der Abstecher ins verschlafen-idyllische St. Kathrein am Offenegg zu Stefan Eder und Eveline Wild, um in deren kleinem Hotel mit Wirtshaus und Restaurantteil einen kulinarischen Genuss-Abend und eine erholsame Nacht zu verbringen.

Milchliebhaber finden ihr Glück sicher im Kaffeehaus im Kuhstall von Hans Derler in Piregg bei Birkfeld und für leidenschaftliche Biertrinker empfiehlt sich das genauere Studium der Zusammenstellung regionaler Hopfen- und Malz-Tankstellen. Also, auf geht's.

 

Genießen in Oststeiermark & Vulkanland. Unterwegs zu Wein, Kulinarik und Lebensfreude.

Styria Verlag 2020. 192 Seiten. € 27,00.

Tina Veit-Fuchs. Genießen in der Südsteiermark

 

2019. '300 Adressen mit Insidertipps, Hotspots und Hideaways, Porträts und Hintergrundgeschichten zur Region' sind eine sehr treffende Beschreibung dieses Genussführers durch den 'Feinkostladen Südsteiermark'. Die Autorin gibt einen wunderbaren und intensiven Einblick in ihre unendlich vielen und vielschichtigen Entdeckungen entlang der drei Weinstraßen und in die südsteirische Lebensart. Sie spricht mit der Rock'n Roll-Legende Peter Kraus, einem leidenschaftlichen Wahl-Südsteirer, mit dem Modeexperten Adi Weiss, der Liedmacherin Bettina Oswald und Mister Ferrari Heribert Kasper, und die launigen Überschriften ihrer schön bebilderten Texte machen neugierig. Die Übersichtskarte mit den drei Weinstraßen und das Ortsverzeichnis zu Beginn sind eine gute erste Orientierung. Die wichtigsten Eckdaten aller 'Entdeckungen' helfen beim Auffinden, Detailkarten wären dennoch hilfreich. Dann beginnt gleich eine bunte Reise mit orginellen, interessanten Geschichten und mit zusammengefassten kurzen Tipps, die den Leser in viele Ortschaften der Südsteirischen Weinstraße, der Klapotetz Weinstraße und der Sausaler Weinstraße und einige 'am Weg' führt. Das Weingut Holger Hagen und das Gasthaus Thaller in St. Veit - mein Kirchenwirt fehlt leider - machen den Anfang. Mit der Weinbank und der Traussner Mühle in Ehrenhausen, den Weingütern Tement und Firmenich in Berghausen, dem Polz Garten in Grassnitzberg und dem Schmuckatelier Krisper in Gamlitz - beispielhaft für viele andere - geht es weiter. Und die vielen vielen Geschichten gehen mit dem Möbelbau Breitenthaler in Gralla, dem Gaumengut in Wildon und Herzogs Bierbotschaft in Wundschuh zu Ende.

Dieses Genuss-Buch durch Land und Natur der Südsteiermark, zu den Kleinoden und Menschen in dieser Region und mit den vielen Tipps ist ein ideales 'Nachschlagewerk' für alle - für Gäste und Urlauber wie für Einheimische.

 

Genießen in der Südsteiermark.Entdeckungen entlang der Weinstraßen.

Styria Verlag 2019. 192 Seiten. € 25,00.

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Booking.com