Graffiti und Street Art in Graz. Eine grenzenlose Galerie für Schriften, Symbole und Zeichnungen

Texte und Fotos: Reinhard A. Sudy

Hier sehen Sie vor allem Fotos und Sie lesen über

  • Graffiti-News
    • Links, Webseiten & Literatur
    • Gassen im Gries-Viertel
    • Street 'Artist' Nychos
  • Unter Murbrücken und an Ufer-Promenaden
  • Großflächen-Graffiti
    • Tagger Areal
    • Postgarage
    • Feuerwache Lendplatz
  • Stadtraum und Spitäler
  • Steirische Graffiti-Künstler: Carola Deutsch / Tom Lohner, NEO, Nychos, Permanent-Unit 

Graffiti-News + Graffiti-News + Graffiti-News + Graffi

  • Stelzer, Winfried: Datierte steirische Graffiti des 14. und 15. Jahrhunderts, in: Zeitschrift des Historischen Vereines für Steiermark, 107. Jahrgang, 2016, Seiten 37-61

Über Graffiti-Straßenzüge im Grazer Griesviertel

 

Februar 2017. Ein gemütlicher Spaziergang durch kleinere, teils enge Seitengassen im Bezirk Gries, dem 5. Grazer Stadtbezirk, hält für Graffiti-Fans einige Überraschungen bereit. Nahe dem Griesplatz sind dies die gesprayten Hauswände in der Bürgerspitalgasse und der Rosenkranzgasse sowie die am Übergang von diesen beiden abzweigende ganz enge Reichengasse. Nur ein kurzes Wegstück weiter ist eine lange Mauerwand in der Niesenbergergasse beim Krankenhaus der Elisabethinen voller Spraykunstwerke.

 

Mehr: DerSudy. Unterwegs 2

Street Artist Nychos. Seine Graffiti erobern die Welt

 

September 2014. Eine Titel- und Doppelseite in der Wochenzeitung derGrazer war dem steirischen Graffiti-Sprayer, international gefragten Street Art Künstler und Illustrator Nychos gewidmet. Der weltweit gefragter Künstler überzeugt mit seinen übergroßen, oft meterhohen Arbeiten, die vielfach von seinem Interesse an der Anatomie von Lebewesen und seinem Wissen darüber geprägt sind.

 

Quelle: Vojo Radkovic. Top- Street Artist made in Styria. In: derGrazer vom 3. August 2014, Ausgabe 31, Seite 16/17.

Spray-Kunst unter Brücken und an Uferwegen der Mur

Murpromenade unter der Hauptbrücke beim City Beach. © 2017 Reinhard A. Sudy

Oktober 2017. Mit dem City Beach am Ostufer der Mur, unmittelbar bei der Hauptbrücke ist es so eine Sache. Mal gibt es ihn, dann ist der Sand vom Hochwasser der Mur weggeschwemmt, dann wieder …

Jedenfalls hat hier der Grazer Graffiti-Künstler Neo bereits 2009 die Betonfassaden der Murpromenade knapp vor der Grazer Hauptbrücke gestaltet. Neu dazu kamen 2015 die von den beiden Künstlern Carola Deutsch und Tom Lohner stammenden kunstvollen Arbeiten an den Wandflächen beim Grazer City Beach. Inzwischen hat Carola Deutsch diese Wände teilweise 'Flamingo-Pink' überarbeitet - und der City Beach wird wohl auf den nächsten Sommer warten müssen.

Auch weiter flußabwärts sind die Promenadenmauern und weiteren Brückenunterführungen wie z. B. die der Augartenbrücke eine wahre Fundgrube für Graffiti-Freunde.

 

Mehr: DerSudy. Unterwegs 2

Murpromenade unmittelbar vor der Hauptbrücke. © 2015 Reinhard A. Sudy

Großflächig gestaltete Gebäudefassaden und Tore

Im ehemaligen Tagger-Areal in der Grazer Puchstraße

 

2015. Im ehemaligen Industriegelände der 'TAGGER Feed Mill GesmbH Futtermittel Grosshandel' in der Grazer Puchstraße 17 ist ein neues Szene-Viertel im Entstehen. Begonnen hat es mit Graffiti, mit vielen großflächigen, teils riesigen Bildern. Inzwischen haben die ersten Unternehmen, darunter ein Verlag und eine Boulder-Halle, bereits Fuß gefasst und Künstlerateliers der Stadt Graz  wurden kürzlich übergeben.

 

Mehr: DerSudy. Unterwegs 2

Postgarage am Rösselmühlpark

 

2014. Durch die Bäume des romantischen kleinen Rösselmühlparks leuchten die bunten Farben und Figuren einer Graffiti-überzogenen Gebäudefassade. Der langestreckte, wuchtig wirkende Gebäudekomplex der Postgarage in der Industrie- und Gewerbezone des Grazer Bezirks Gries, von den Fans liebevoll 'poga' genannt, war einst eine Artillerie-Reitschule. Diese wurde mit Nebengebäuden und Freiflächen 1892 von der Stadt Graz für das Militär errichtet. Heute steht die ehemalige „Rösslmühlreitschule“ unter Denkmalschutz, und in den Räumlichkeiten dieses populären Szenetreffs finden derzeit (noch) regelmäßig Veranstaltungen statt.

Im Postgarage Cafe mit einem kleinen Gastgarten im Grünen gibt es unter anderem den ganzen über Tag Frühstück: z. B. meinen Favoriten "Kreta" mit Kaffee oder Tee, einer Omelette aus 2 Eiern mit Kartoffeln, Schafkäse, Lauch, Oliven, getrockneten Tomaten und Gebäck um € 7,90.

 

Postgarage Veranstaltungshalle Graz-Gries

Dreihackengasse 42. 8020 Graz

www.postgarage.at

 

Postgarage Cafe
Dreihackengasse 42 / Ecke Rösselmühlpark, 8020 Graz
Tel.: 0699/ 11 606 605
www.postgarage-cafe.at

Der Eingangsbereich der Postgarage im vorderen Gebäudeteil. © Reinhard A. Sudy / 2014

Die Feuerwehr am Lendplatz

 

2014. Bereits seit 1877 befindet sich die Zentrale der Grazer Feuerwehr am Lendplatz 15-17. Der aktuelle Baukomplex stammt aus den Jahren 1970 bis 1983, die Wagenhalle wurde 1991 vergrößert. Die Zentralfeuerwache hier am Lendplatz ist das Zuhause zahlreicher Abteilungen (wie z. B. von Branddirektion, Brandmeldezentrale, Katastrophenleitstelle, Feuerpolizei, Katastrophen- und Zivilschutz), von Werkstätten (wie z. B. Spenglerei, KFZ-Werkstätte, Atemschutz-Werkstätte, Schadstoffdienst, Tauchbecken, Einsatzvorbereitung, Sondermüllannahme) und natürlich der Garage für Einsatzleit- und Kommando-Fahrzeuge, Löschfahrzeuge, Hubrettungsfahrzeuge (Drehleiter mit Korb und Teleskopmastbühne), Rüst- und Kran-Fahrzeuge. Eine feurig-bunte Graffitiwelt, gesprayt 2010 von der Gruppe "Permanent Unit", überzieht heute die Lendplatz-seitigen acht großen Tore der Wagenhalle der Zentralfeuerwache in Graz.

 

www.katastrophenschutz.graz.at | Zentralfeuerwache

Die Garagentore der Grazer Zentralfeuerwache, einmal vom Norden und ...
... einmal vom Süden gesehen. © Reinhard A. Sudy / 2014

Graffiti-Kunst im Grazer Stadtraum und in Spitälern

2015. Ein in der Graffiti- und Tätowier-Szene anerkannter Künstler ist der aus Graz stammende Neo, mit bürgerlichem Namen Delaine Gilma, der derzeit in der Schweiz lebt. In einer Live-Graffiti-Aktion hat er 2008 mit jungen Künstlern die Mauer der Radwegrampe beim Grazer Augarten blumig-bunt gestaltet. Von 2009 stammt seine jüngste Auftrags-Sprüharbeit an den Steinfassaden der Murpromenade unter der Grazer Hauptbrücke. Einige andere, sicher auch „gewollte“, großflächig-bunte Graffiti fand ich an einigen Hausfassaden, wie in der Münzgrabenstraße und Brockmanngasse, in der Prokopigasse im Herzen der Grazer Altstadt und in der Fellingergasse am Grazer Lendplatz.
„Gemälde“ unter der Grazer Hauptbrücke. © 2009 Reinhard A. Sudy
Großflächige Wandgestaltung durch Carola Deutsch und Tom Lohner bei der Erzherzog Johann Brücke (Hauptbrücke). © 2015 Reinhard A. Sudy
Auszug aus einem bunten „Wandschmuck“, Das Gebäude an der Ecke Münzgrabenstraße/Brockmanngasse wurde inzwischen (2014) abgerissen und ohne Graffiti-Arbeiten neu aufgebaut. © Reinhard A. Sudy / 2009
Eingangsfassade des Billard Cafe Immervoll. Pool / Carambol / Snooker. © Reinhard A. Sudy / 2014
LSF Graz und LKH Graz West
Wenn ich dem Österreichischen Wörterbuch folge, ist das (oder auch der) Graffito – sogar die Mehrzahlform ist wählbar: die Graffiti(s) – „eine auf Wände gemalte (gesprühte, gekratzte) Parole, Inschrift oder Zeichnung“. Das gibt es auch in steirischen LKHs. Schon von weitem sichtbar ist die Handschrift Sigmund Freuds auf der Fassade des Haupteinganges der Landesnervenklinik Sigmund Freud (LSF Graz). Architekt Irmfried Windbichler verwendete dazu einen Auszug aus einem handgeschriebenen Brief Sigmund Freuds, der sich im Besitz der LSF Graz befindet. Versteckter gelegen sind die auf die Betonwand gemalten Texte und Zeichnungen des niederösterreichischen Künstlers Franz Graf. Bunte Tierfiguren, Pflanzen und die mehrfärbigen lebensbezogenen Texte symbolisieren die Menschheitsgeschichte.

Graffiti-Kategorien

  • TAK (Tags, Taggings)
    Das ist gleichsam die Unterschrift eines Writers und besteht meist nur aus einigen Buchstaben. Damit soll ein Name bekannt gemacht werden. Es sagt „Ich war hier“.
  • Bombings
    Diese meist zweifarbigen auf Zügen und U-Bahnen, gefährlichen Straßenstellen usw. gesprühten Graffities bestehen zumeist aus einer Umrandung und einer Füllfarbe.
  • Pieces
    Ein sehr aufwändig gesprühtes Graffity wird als Piece bezeichnet. Der eigene Stil, aufwändige Füllarbeiten, spezifische Buchstaben, Designs usw. - meist recht kompliziert
  • Halls of Fame“
    Dies sind Wände, auf denen legal gesprayt werden darf. Ihr Nachteil ist, dass sie sehr rasch übersprüht werden können. Auf versteckten, illegalen Plätzen halten die Kunstwerke in aller Regel länger.
 
Stand: 2011. Zuletzt ergänzt im Mai 2015.
Auszug aus: Grafitti: Schmierage oder Kunstwerk? Graz, eine grenzenlose Galerie für Schriften, Symbole und Zeichnungen, Schablonenarbeiten. In: Gsund. Die besten Seiten der KAGes. Nr. 66 Juni 2010. Seite 62 - 63.

Steirische Graffiti-Künstler. Eine erste Spurensuche

Hier lesen Sie - ein wenig zumindest - über

  • Carola Deutsch und Tom Lohner
  • NEO
  • Nychos
  • Permanent-Unit mit Georg Dinstl, Oliver Toman, Simon Lemmerer und Josef Wurm
Unter der Grazer Hauptbrücke. © Reinhard A. Sudy / 2015

Carola Deutsch / Tom Lohner

 

2015. Die Wandfläche an der Murpromenade bei der Grazer City Beach, gleich unter bzw. bei der Hauptbrücke (Erzherzog Johann Brücke) wurde 2015 neu gestaltet. Diese erfrischende Arbeit stammt von den beiden Künstlern Carola Deutsch und Tom Lohner.
 
Carola Deutsch

 

Tom Lohner

Unter der Grazer Hauptbrücke. © Reinhard A. Sudy / 2015

NEO. Delaine Gilma

 

2015. Der bereits als Grazer Graffiti-Urgestein bezeichnete, 1977 geborene Künstler zeichnet seine Arbeiten mit "NEO".  2000 soll sich NEO der Technik der Tätowierkunst zugewendet haben und  mittlerweile in der Nähe von Zürich als Tätowierer arbeiten.

 

Nychos 2011. © Reinhard A. Sudy
Puchstraße in Graz. © Reinhard A. Sudy / 2014

Street Artist Nikolaus Nychos

 

2014. Eine Titel- und Doppelseite in der derGrazer ist dem steirischen Graffiti-Sprayer, international gefragten Street Art Künstler und Illustrator Nychos gewidmet. Er wurde 1982 in Bruck an der Mur geboren, besuchte in Graz die HTL Ortweinschule für Kunst und Design und lebt nun in Wien. Zur Spraydose kam er eigentlich durch Neo, der zu Österreichs besten Graffiti-Malern gehört.

 

Seine Graffiti erobern die Welt

Heute erobert Nychos die Welt mit seinen übergroßen, oft meterhohen Arbeiten, die vielfach von seinem Interesse an der Anatomie von Lebewesen und seinem Wissen darüber geprägt sind. Demnächst stehen großflächige Wandgestaltungen am Wiener Hauptbahnhof, in Hamburg und Sao Paulo an, fix sind auch Solo-Ausstellungen im nächsten Jahr in Paris und Zürich.

 

Rabbit Eye Movement & Art Space

Bereits 2005 gründete Nychos als Street Art Projekt "Rabbit Eye Movement" (REM), heute eine weltweit aktive Agentur mit unterschiedlichsten Aktivitäten. Mit der Erweiterung 2012 um einen eigenen Art Space in der Wiener Gumpendorferstraße 91, der als Showroom und für Ausstellungen genutz wird, können auch Künstler aus der ganzen Welt präsentiert werden.

www.rabbiteyemovement.at

 

 

Quelle: Vojo Radkovic. Top- Street Artist made in Styria. In: derGrazer vom 3. August 2014, Ausgabe 31, Seite 16/17.

Auszug aus der korrigierten und autorisierten Fassung des Interviews von Yannick Gotthardt mit Nychos:

 

Yannick Gotthardt: Die Sujets, für die du berühmt geworden bist beschäftigen sich mit der Anatomie von Tieren, Menschen und Cartoon Figuren, wie kam es dazu? 

 

Nychos: Die anatomischen Themen haben mich schon vor meiner Graffiti Zeit beschäftigt. Ich komme aus einer Jäger-Familie. Eingeweide zu separieren und die Haut abzuziehen war als Kind eine prägende Erfahrung. Es war Teil meiner Erziehung. [... ] Dann kam meine Illustratoren- und Comiczeit und ich habe eine Brücke gesucht, zwischen Comic-Charactern und einer organischen Funktionalität, die bei einem Comic-Character oft gar nicht wichtig ist. Ein logisches, organisches Konstrukt im Pikachu anzudenken fand ich weird und interessant zugleich und an einem gewissen Humor darf es natürlich nicht fehlen. Darauf bin ich hängen geblieben, weil es so viele Möglichkeiten gibt, das Thema weiter zu entwickeln. 

 

 

The Gap | Pikachus Innereien: Interview von Yannick Gotthardt mit Nychos | 10. 5. 2013

© www.permanent-unit.com

Permanent Unit. Beginn und Abschied

 

2007 ist das Gründungsjahr von Permanent-Unit mit Georg Dinstl, Oliver Toman, Simon Lemmerer und Josef Wurm. Dinstl war Leadsänger in einer Punkband, Toman und Lemmerer haben Informationsdesign studiert, Wurm kommt aus der Graffiti-Szene (Fnord). Permanent-Unit war als 'Grafikagentur' für Firmen wie Red Bull, Almdudler und Völkl tätig, bemalte und gestaltete als 'Werkstätte' alles nur Erdenkliche, von der Hauswand bis zur Schaufensterauslage, und organisierte das alljährliche Streetart-Festival Ink On Your Floor in Graz.

Quelle: www.betonblumen.org.

 

2009 hat Permanent Unit (wieder) zum Street-Art-Festival ins Forum Stadtpark eingeladen. Unter dem Titel „Ink On Your Floor“ versammelten Josef Wurm, Georg Dinstl, Oliver Toman und Simon Lemmerer Künstler wie z. B. Guillaume, Nelson Dos, Reiss, M8, der Atzgerei, von A Perfect World und der Bande im Forum Stadtpark, die hier eine Woche lang gemeinsam arbeiteten.

Quelle: Von der Straße ins Museum. In: Kleine Zeitung und Kulturservice Steiermark (Hg.). Sieben Tage. 13. bis 19. 11. 2009. Kultur & Freizeit. Das steirische Termin-Journal. Seite 4 - 5.

 

2010 hat Permanent Unit auf die Lendplatz-seitigen Tore der Grazer Zentralfeuerwache eine feurig-bunte Graffitiwelt gesprayt.

Quelle: Feurige Graffiti bei der Feuerwehr. In: www.kleinezeitung.at. Zuletzt aktualisiert am 4. 5. 2010.

 

2012 haben sich die Mitglieder von Permanent Unit auf ihrer Website mit den untenstehenden Worten und Kontaktdaten von allen verabschiedet.

Quelle: www.permanent-unit.com.

 

NACH 4 WUNDERBAREN JAHREN BEDANKT SICH DIE PERMANENT UNIT BEI ALLEN, DIE MIT UNS GEARBEITET HABEN: BEI ALLEN KUNDEN, KOLLEGEN UND FREUNDEN. WIR WERDEN AB JANUAR 2012 NEUE WEGE GEHEN UND NEUE PROJEKTE BESTREITEN. WEITERE INFORMATIONEN BEFINDEN SICH AUF DEN NEUEN WEBSITES DER EX PERMANENT MEMBERS

 

SIMON LEMMERER
graphic design
www.simonlemmerer.com
hello(at)simonlemmerer.com
+43 (0) 650 24 05 451
 
OLIVER TOMAN
art direction,graphic design, illustration
www.waldundschwert.com
hello(at)waldundschwert.com
+43 (0) 676 97 10 196
 
GEORG DINSTL
interior, exterior design, conception, graphics
www.engarde.at
georg.d(at)engarde-agency.com
+43 (0) 676 50 15 66

Empfehlen Sie diese Seite auf: