Energetikerin Alexandra Werbanschitz 

"Es ist die Energie der Seele, die den Körper in Raum und Zeit formt."

Hier finden Sie 

  • Interview in Steirermonat [2011] 
  • Interview in Gsund [2006]

nahaufnahme: Vom Sinn des Lebens entflammt

Juni 2012. Alexandra Werbanschitz – 1988 Miss World Österreich – hat nichts von ihrem Charisma verloren. Fast ein Vierteljahrhundert später hat sie ihre Berufung gefunden: als Heilmasseurin in der integrativen Energie- und Körperarbeit.

www.hedigrager.com | mit Link zum Interview im Steirermonat 2011

Alexandra Werbanschitz. Foto: Manuel Panzenböck

Vom Sinn des Lebens entflammt

"Alexandra Werbanschitz erregt Aufmerksamkeit. Männer wie Frauen suchen Blickkontakt zu ihr. Das war schon immer so. Über ein Leben in strahlenden Höhen und tragischen Tiefen."

 

Text: Hedi Grager

Fotos: Oliver Wolf

 

Steirermonat 2011 Monat Seiten 6-9

 

nahaufnahme. Vom Sinn des Lebens entflammt
AlexandraWerbanschitz-by-HediGrager_gesa[...]
PDF-Dokument [5.2 MB]

Im Fluss des Lebens: Mode, Musik, Energiearbeit

Text und Interview: Hedi Grager

Fotos: Volker Wohlgemuth

Was ist es, das unser Leben bereichert, es lebenswert macht? Was erhält uns gesund? Was ist Liebe, Spiritualität und die Seele? Diese Fragen bewegten schon immer die Grazerin Alexandra Werbanschitz.

Hedi Grager im Interview mit Andrea Werbanschitz. Foto: Volker Wohlgemuth

Groß, gut aussehend und interessant, mit einem sehr strahlenden Blick, sitzt mir Alexandra Werbanschitz gegenüber.

Interessant ist auch ihr Lebenslauf. Sie lernte Klavier, besuchte das Musikgymnasium in Graz und ging nach der Matura nach Wien, wo sie als Modell arbeitete und sich der Musik widmete.

„Ich hatte einfach das Gefühl, ich muss raus, muss Erfahrungen sammeln, Menschen kennen lernen", erinnert sich Alexandra Werbanschitz, „vielleicht war ein wenig Abenteuerlust dabei".

 

G'sund: Du hast damals an der Wahl zur Miss World teilgenommen und Musik gemacht.

 

Werbanschitz: Nach der Wahl zur Miss World Austria nahm ich 1988 an der Miss-World-Wahl teil und kam ins Semi-Finale. Ich habe mich nie als Miss gesehen, konnte aber für mich jede Menge Erfahrungen aus dieser Zeit mitnehmen. Ich habe mit Andy Töfferl die CD „Art Acima" aufgenommen und auch an meiner Solokarriere in Los Angeles und New York gebastelt.

 

G'sund: Nach einer tiefen Lebenskrise hast du dich entschieden zu tun, was schon immer dein Lebensziel war: Menschen zu helfen.

 

Werbanschitz: Ich zog 1998 nach London, studierte an der Universität Greenwich „Komplementäre Therapien in Stress - Stressmanagement", machte mein Diplom für „Integrative Energie Therapie" an der Snowlion Center School International und mache jetzt die Ausbildung zur Core-Energetik-Therapeutin in der Schweiz.

 

G'sund: Was soll deine Arbeit mit Menschen bewirken?

 

Werbanschitz: Kurz gesagt werden dabei körperliche, emotionale, mentale und spirituelle Dimensionen des Seins als unteilbares Ganzes gesehen. Der natürliche, für Gesundheit, Kreativität und Wohlbefinden essenzielle Fluss der Energie im Menschen soll aktiviert und stimuliert werden.

 

G'sund: Du bist im vorigen Jahr nach 20 Jahren, die nur durch kurze Besuche unterbrochen waren, in deine Heimatstadt Graz zurückgekommen.

 

Werbanschitz: Ja, Graz ist nicht nur meine Heimat, sie ist für mich auch eine künstlerische, pulsierende und energievolle Stadt. Es ist einfach ein unglaubliches Gefühl, wenn man zu seinen Wurzeln zurückfinden kann. Für mich ist es ein Geschenk, denn ich darf hier wirklich erkennen, was meine persönliche Entwicklung ist, und meine Erfahrungen den Menschen weitergeben.

 

G'sund: Wie sehr hast du dich verändert nach den Jahren der Abwesenheit und deinen Erfahrungen, die du sammeln konntest?

 

Werbanschitz: Persönlich bin ich noch feinfühliger und zielorientierter geworden, sehe über den „Tellerrand", über scheinbare Grenzen. Es ist gut zu wissen, woher man kommt, wer man ist und wohin man geht. Ich kann eigene Schwächen zugeben und über mich selbst lachen, bin spontaner und begeisterungsfähiger.

 

G'sund: Wie sieht jetzt deine „Hilfe" für Menschen mit psychischen oder körperlichen Problemen aus?

 

Werbanschitz: Unsere Lebensenergie orientiert sich immer auf das „Gesunden", das Ausgleichen und das Ganz-Sein. Wiederholte Körper- und Energiearbeit bringen den Menschen mit dieser Lebensenergie in Berührung. Dadurch kann fixierte, festgehaltene oder erstarrte Energie in Bewegung gesetzt und befreit werden.

Ich helfe, Blockaden auf der energetischen Ebene zu lösen und dadurch bewusste und unbewusste Selbstheilungskräfte zu aktivieren und freizusetzen.

Meine Arbeit ersetzt aber nicht die medizinische Betreuung, sondern unterstützt und begleitet den Menschen auf seinem individuellen Weg.

Alexandra Werbanschitz. Foto: Volker Wohlgemuth

 

Stand: April 2010.

Veröffentlicht: Im Fluss des Lebens: Mode, Musik, Energiearbeit. In:

Gsund. Menschen helfen Menschen. Nr. 52 Dezember 2006. Seite 60-61.

Empfehlen Sie diese Seite auf: