Ausseerland-Salzkammergut. Wandern und Genießen

Das ist kein fremder Planet sondern der Blick frühmorgens über den kleinen Augstsee gleich oberhalb des Loser-Alm Bergrestaurants. © 2018 Reinhard A. Sudy
Reinhard A. Sudy. Foto: Jasmin Rathkolb

Die Auswahl an Wandermöglichkeiten ist im Ausseerland-Salzkammergut besonders groß und vor allem auch vielfältig: Sie reicht vom Spaziergang durch den Kurpark in Bad Aussee oder an schönen Fluss- und Seeufern entlang bis zu einfachen Rundwanderungen, alpinen Touren und herausfordernden Gipfelbesteigungen. Einiges davon beschreibe ich im Folgenden, und da und dort werfe ich zumindest einen kurzen Blick auf einige der einladenden Lokale, wo ich mich gerne entspanne, Essen und Trinken genieße.

 

Ja, und neben allen Besonderheiten dieses steirischen Landstriches ist die im Herzen Europas liegende Region Bad Ischl-Salzkammergut 2024 eine Europäische Kulturhauptstadt-Region. Mit dabei ist damit auch der steirischen Teil des Salzkammergutes mit den Gemeinden Altaussee, Bad Aussee, Grundlsee und Bad Mitterndorf. Die Tradition von Salz und Wasser ist dabei eine wesentliche Grundlage der  regionalen und umfassenden Kulturstrategie bis 2030 - mit nachhaltigen Lösungen für die gesamte Region und ihre Gemeinden.

Hier finden Sie folgende Wandern & Genießen Beiträge:

 

 

Uferpromenade um den Altausseer See

  • Seerumrundung | Seewiese Altaussee | Strandcafé Altaussee 
  • Solarschiff ‚Altaussee‘

 

Flussufer-Wanderungen im Ausseerland

  • Grundlseer Traun | Gasthaus SEEBLICK und Restaurant WASSERMANN im MONDI-HOLIDAY Seeblickhotel Grundlsee | Restaurant Seeplatz’l im Seehotel Grundlsee
  • Altausseer Traun | Romantik Hotel Seevilla | Restaurant Strandcafe Altaussee
  • Koppentraun | Vorschau

 

Seenreich Ausseerland 

  • Von einem zum anderen | 6-Seen der Tauplitzalm, Salza Stausee, Ödensee, Grundlsee, Toplitzsee und Kammersee, Sommersbergsee, Altausseer See, Augstsee                             

 

Tauplitzalm 6-Seen-Wanderung | WIRD GERADE  ÜBERARBEITET

  • Krallersee | Hollhaus
  • Großsee und Märchensee | Gasthof Hierzegger
  • Tauplitzsee | Gazer Hütte
  • Steirersee | Trawenghütte
  • Schwarzsee

 

Und hier, unter den farbenfrohen Blüten am Rande des schönen Panoramaweges um den Altausseer See, ist noch ein Link zu einigen Beiträgen über die Region Ausseerland-Salzkammergut: z. B. über ihre Winterparadiese Tauplitz und Loser oder einige meiner Lieblings-Lokale.

 

Unterwegs in der Steiermark | Ausseerland-Salzkammergut 

 

Altausseer See. Umrundung auf der Uferpromenade mit aussichtsreichen und 'köstlichen' Lokalbesuchen

Text: Reinhard A. Sudy

Fotos: Hedi Grager, Reinhard A. Sudy

Das noch leicht winterliche Felsmassiv am Süd-Ostufer des Altausseer Sees mit der Trisselwand und dem Ahornkogel. © 2019 Reinhard A. Sudy
Noch im Morgennebel wächst hier der mächtige Felsen der Trisselwand vom Altausseer See aus in die Höhe. © 2019 Reinhard A. Sudy

2019. 'Märchenhaft und malerisch' sind zwei oft und zu Recht verwendete Bezeichnungen für den Altausseer See. Umrahmt von den Ausläufern des Toten Gebirges mit dem weithin sichtbaren und unverkennbaren Gipfelmassiv des Loser im Nordwesten und der mächtigen Trisselwand am Südostufer öffnet sich der See nach Westen zur Gemeinde Altaussee. 

Ich beginne meine Seerundgänge seit einigen Jahren am liebsten am großen Parkplatz Fischerndorferstraße (P1) und wir sind schon nach wenigen Schritten bei der Pfarrkirche St. Ägid zu Altaussee. Hier beginnt das Fahrverbot für diese Straße, die kurz darauf in den Promenadenweg rund um den Altausseer See übergeht. Dieser ist anfangs auch Teil der Via Artis Altaussee, die mit fünf Stationen den Spuren einiger Künstler folgt und bald nach der Jausenstation Kahlseneck links abzweigt. Der Weg am Seeufer wird dann schmäler und schlängelt sich nahe am Wasser entlang - immer wieder mit herrlichen Ausblicken auf die gegenüber aufragende imposante Trisselwand.

Genussplätze. Jagdhaus Seewiese und Seewiese Altaussee

Bevor uns die Promenade am Ostufer des Altausseer Sees in einem großen Bogen durch den Wald und vorbei am winzigen, tiefgrün schimmernden Ostersee ans Südufer führt, zweigt ein ufernaher Weg zur Schiffsanlegestelle Seewiese für das Solarschiff ‚Altaussee'. Wir bleiben hier gleich am Uferweg und folgen ihm zu den beiden herrlich gelegenen Gaststätten, um deren kulinarischen Köstlichkeiten bei einer kurzen Rast zu genießen. Nach wenigen Schritten stehen wir bereits vor dem traditionsreichen Jagdhaus Seewiese und haben dabei die vor kurzem zum Leben wiedererweckte Seewiese Altaussee bereits zum Greifen nahe.

Wunderschön ist hier der Blick auf kleine Felsinseln und Buchten, auf die sich in der glitzernden Wasserfläche spiegelnden gewaltigen Wolkenbänke und auf den Dachstein-Gletscher weit im Hintergrund.

Blick vom Ostufer des Altausseer Sees nach Westen. © 2016 Reinhard A. Sudy

Im Waldschatten, mit Ausblicken auf den See und hinauf zur unverkennbaren Fels-Krone des Losers, spazieren wir nach unserem 'Boxenstopp' am Südufer leicht auf und ab bis zum Strandcafé-Altaussee. Hier noch einen schnellen Espresso auf der Seerterrasse, und bald darauf erreichen wir die Brücke über den Seeabfluss, das Romantik Hotel Seevilla und folgen hier der Seepromenade. Sie führt uns vorbei an der Schiffsanlegestelle Madlmaier zur Pfarrkirche St. Ägid und zurück zum Parkplatz Fischerndorfstraße (P1), dem Ausgangspunkt unseres Rundgangs um den Altausseer See.

Blick vom Südufer des Altausseer Sees auf den Loser. © 2016 Reinhard A. Sudy

Wegstrecke: 7 bis 7 ½ km Rundweg

Gehzeit: 2 bis 2 ½ Stunden Rundweg

Schwierigkeit: leicht

Rundfahrt mit dem Solarschiff ‚Altaussee‘

Das Solarschiff ‚Altaussee‘ vor der Anlegestelle am Ostufer. © 2019 Reinhard A. Sudy

Eine sehr bequeme Möglichkeit, den Altausser See mit seinen schönen Uferlandschaften und den imposant aufragenden Felswänden zu erkunden, ist eine Rundfahrt mit dem Solarschiff ‚Altaussee‘. Die rund einstündige Rundfahrt auf dem Aluminium-Katamaran verbindet die beiden Schiffs-Anlegestellen Altaussee Madlmaier und Jagdhaus Seewiese. Ein kulinarischer Abstecher in die beiden gastronomischen Angebote am Ostufer drängt sich dabei förmlich auf und lohnt sich auch.

Jagdhaus Seewiese

Fischerndorf 55, A-8992 Altaussee

Telefon: +43 664 3387622

E-mail: info@jagdhaus-seewiese.com  

www.jagdhaus-seewiese.com

Seewiese Altaussee

Fischerndorf 77, A-8992 Altaussee

Telefon: +43 3622 71205

E-Mail: kontakt@seewiesealtaussee.at  

www.seewiesealtaussee.at

Restaurant Strandcafé Altaussee

Puchen 197, A-8992 Altaussee

Telefon: +43 664 2129309

E-Mail: willkommen@strandcafe.at

www.strandcafe.at

Romantik Hotel Seevilla

Fischerndorf 60, A-8992 Altaussee

Telefon: +43 3622 71302

E-Mail: hotel@seevilla.at   

www.seevilla.at  

 

Promenaden-Spaziergänge & Flußufer-Wanderungen an der Grundlseer Traun und der Altausseer Traun

Text und Fotos: Reinhard A. Sudy

2018/2019. Es macht einfach Spass, Bad Ausseee bei jedem - leider viel zu seltenen - Besuch wieder zu entdecken und Neues zu finden. Das bereits 2012 bei der Trachtenbiennale mit dem Titel "Trachtenhauptstadt" ausgezeichnete Städtchen im steirischen Salzkammergut ist zu allen Jahreszeiten eine reivolle Verlockung und ein idealer Ausgangspunkt für einige schöne Flussufer-Wanderungen.

Bad Aussee - der geografische Mittelpunkt Österreichs. © 2017 Reinhard A. Sudy

Ihnen war sicher bekannt, dass in Bad Aussee der geografische Mittelpunkt Österreichs liegt. Wussten Sie auch, dass über dem Zusammenfluss von Grundlseer Traun und Altausseer Traun beim Kurpark ein Mercedes-Stern mit einem Durchmesser von 27 Metern 'schwebt'? Und so folge ich von hier den beiden Traun-Promenaden - einmal zum Grundlsee und einmal zum Altausseer See.

Mercedes-Stern über dem Zusammenfluss von Grundlseer Traun und Altausseer Traun. © 2017 Reinhard A. Sudy

Hier lesen Sie über

  • Richard Eybner und Waldruhe Promenade von Bad Aussee zum Grundlsee
  • Erzherzog Johann, Elisabeth und Klaus Maria Brandauer Promenade von Bad Aussee zum Altausseer See
Die Grundlseer Traun in Bad Aussee. © 2017 Reinhard A. Sudy

Auf der Richard Eybner und Waldruhe Promenade von Bad Aussee zum Grundlsee

 

Die Grundlseer Traun-Promenade von Bad Aussee zum Westufer des Grundlsees ist nach dem prominenten Kammerschauspieler Prof. Richard Eybner (1896-1986) benannt. Der angenehm-leichte, überwiegend schattige Spaziergang entlang der Grundlseer Traun kann vom Ortszentrum Bad Aussee bzw. vom Meranplatz aus auf zwei Wegen begonnen werden:

  • Entweder 'brettleben' im Talboden mal links und mal rechts entlang der Grundlseer Straße - dieses Wegstück nehme ich aber lieber als schnellen Rückweg -
  • oder nach der Spitalskirche zum Heiligen Geist die Kirchengasse hinauf, vorbei an der Stadtpfarrkirche St. Paul und dann links hinein in den Pfarrergrabenweg und weiter auf einem schönen Waldweg, der Richard Eybner Promenade. Immer wieder geben hier kleine Waldlichtungen den Blick auf die im Talboden rauschende Grundlseeer Traun frei. Dieses Wegstück zieht sich dann hinunter ins Tal und trifft hier bei einer Heizwerk-Anlage auf die andere Anfangsroute entlang der Landstraße.

Fussaufwärts geht es - nach einem kurzen Straßenstück - über den Elsner Steg und wieder auf Waldwegen und Schotterstraßen der Waldruhe Promenade am Ufer der Grundlseer Traun entlang. Knapp vor dem Ziel quert die Promenade den Fluss und gleich auch die Grundlseer Straße und führt Spaziergänger bequem und gut gesichert am Straßenrand bis zum größten See der Steiermark. Um in aller Ruhe einen ersten Blick auf die endlose Weite des smaragdgrün glänzenden Sees und die mächtigen Gebirgskulissen zu werfen, bieten sich gleich zwei gemütliche Panorama-Terrassen an. Die eine im Seeblickhotel Grundlsee auf einer Anhöhe hoch über dem Westufer und die andere im Seehotel Grundlsee unmittelbar am Seeufer zu Beginn der Uferstraße.

 

Zurück geht es dann anfangs auf demselben Weg: Ab dem Heizwerk entweder auf der Richard Eybner Promenade hinauf durch den Wald oder im Tal entlang der Grundlseer Straße bis Bad Aussee.

Wegstrecke je nach Route: 4 bis 4,5 km in einer Richtung

Gehzeit: 1 bis 1½ Stunden in einer Richtung

Schwierigkeit: leicht

 

Gasthaus SEEBLICK und Restaurant WASSERMANN

im MONDI-HOLIDAY Seeblickhotel Grundlsee

Archkogl 31, A-8993 Grundlsee

Telefon: +43 3622 8477-263

E-Mail: info@seeblickhotel-grundlsee.at

E-Mail: restaurant@seeblickhotel-grundlsee.at

www.seeblickhotel-grundlsee.at

Genuss hoch über dem See

Knapp vor dem westlichen Seeufer zweigt rechterhand und bergauf die Zufahrt zur Anlage des Seeblickhotels Grundlsee ab. Der kurze Aufstieg lohnt sich allemal, denn atemberaubend ist hier auf der großen Terrasse der See- und Bergblick.

 

SEEBLICK & WASSERMANN

Für die kulinarischen Genüsse und Gaumenerlebnisse sorgt dann der Küchenchef Stefan Haas. Traditionelles und Herzhaftes wie ein Wiener Schnitzel vom Kalb, ein gekochter Tafelspitz vom Salzkammergut Rind oder ein Ausseerland Saibling im Ganzen aus dem Rohr - und natürlich Vegetarisches - finden sich auf der Speisekarte des gemütlichen und bodenständigen Gasthauses SEEBLICK. Grandioses zaubert der Haubenkoch mit seinem Team am Abend im 'geschmackvoll' gestalteten und holzvertäfelten Ambiente des Gourmet-Restaurants WASSERMANN. "Das überraschte Lächeln eines Gastes freut mich schon" erzählt mir Stefan Haas im Gespräch, und das ist ihm bei mir gleich mehrmals gelungen. An zwei Abenden esse ich mich neugierig, genussvoll und mit einer exzellenten Weinbegleitung durch die meisten der Köstlichkeiten des Menüs - alle schaffe ich leider nicht. Unvergesslich sind mir die zu Beginn als Snacks servierten 'Perlen des Ausseerlands' und der 'Ennstaler Steirerkas' zum Abschluss, ein Bauernhof Schnittlauch-Eis mit Steirakas Sablé.

Ja, beinahe hätte ich darauf vergesssen: Zu jedem Gang gibt es auf einer Mini-Bilder-Staffel eine im Original von Stefan Haas handgefertigte Skizze der jeweiligen Speise mit all seinen Notizen, und auf der Rückseite beschreibt er sie detailliert und in eine reizvolle Geschichte verpackt. 

 

Restaurant Seeplatz’l im Seehotel Grundlsee             

Mosern 22, A-8993 Grundlsee

Telefon: +43 3622 86044

E-Mail: seeyou@seehotelgrundlsee.at

www.seehotelgrundlsee.at

Genuss direkt am Seeufer

Unmittelbar am Westufer des Grundlsees ist die Terrasse des Restaurants Seeplatz’l im Seehotel Grundlsee einer meiner Lieblingsplätze. Hier tanke ich Kraft, genieße die Aussicht und - bis vor kurzem - auch die Köstlichkeiten des Küchenchefs Matthias Schütz, bevor es wieder zurück nach Bad Ausseee geht. Die kreativ zubereiteten und angerichteten steirischen und internationalen Speisen sind ein Genuss für Augen und Gaumen. Sogar die Nachmittagskarte bietet eine kleine und feine Auswahl an Gerichten - auch für Vegetarier. 

 

[Den Niederösterreicher Matthias Schütz (33), der hier bereits 16 Punkte im Gault & Millau erkochte und sich den Titel 'Aufsteiger des Jahres' holte, hat es im Frühjar 2019 als Nachfolger des berühmten Küchenchefs Thorsten Probost (46) nach Vorarlberg gezogen] 

Die Altausseer Traun in Bad Aussee. © 2017 Reinhard A. Sudy

'Traun-Promenadenwege' von Bad Aussee zum Altausseer See

 

Ausgangspunkt meines Ufer-Spaziergangs die Altausseer Traun flussaufwärts ist die Postbrücke zwischen dem Kurhausplatz und dem Oppauerplatz in Bad Ausseee. Nach einigen Schritten an der Häuserfront der Wiedleite entlang folgt ein Reigen von 'prominenten' Promenaden, die mich bis zur Seeklause am Altausseer See bringen: Erzherzog Johann, Elisabeth und Klaus Maria Brandauer Promenade. Die grün gesäumte, schmale - und derzeit am Beginn bereits gesperrte - Erzherzog Johann Promenade folgt teils auf einer Anhöhe dem Flussbogen, fällt dann ab zur Ischler Straße und wird auf der anderen Seite zur verkehrsberuhigten Elisabeth Promenade. Auf einem Wegweiser steht hier 'Weg Nr. 12 nach Altaussee 1 Stunde'. Ich spaziere gemütlich meist nahe der Altausser Traun weiter, vorbei an Häusern und kleinen Brücken, und wechsle nahtlos auf die Klaus Maria Brandauer Promenade, die den vielen Windungen der Altausseer Traun folgt. Knapp vor ihrem Ende führt ein Steg über den Trattenbach, dann ist eine Bushaltestelle an der Landesstraße erreicht, und ich wechsle die Straßenseite. Links führt eine Gasse durch ein kleines Siedlungsgebiet ans Ziel, ich halte mich aber lieber rechts und folge dem Fahrweg - nun am linken Flussufer - bis zur Seeklause des Altausseer Sees unmittelbar vor dem Hotel Seevilla.

Zur herrlichen Terrasse des Strandcafes Altaussee unmittelbar am südlichen Seeufer sind es von hier nach den Wegweisern noch 10 Minuten bzw. 700 Meter. Und es lohnt sich, die paar Schritte weiterzugehen.

Wegstrecke: 4 km in einer Richtung

Gehzeit: 1 bis 1½ Stunden in einer Richtung

Schwierigkeit: leicht

 

Restaurant Strandcafé Altaussee

Puchen 197, A-8992 Altaussee

Telefon: +43 664 2129309

Email: willkommen@strandcafe.at

www.strandcafe.at

Logenplatz mit Loserblick

In wenigen Minuten bin ich beim von der Familie Kathi und Peter Beuchel geführten Restaurant Strandcafe auf der Südseite des Altausseer Sees. Direkt am See, mitten im Naturschutzgebiet, und mit einem unvergleichlichen Blick auf den Loser ist die große Terrasse einer der schönsten und traditionsreichsten Plätze zum Schauen und Genießen. Die Speisekarte macht die Entscheidung zwischen Fisch, Fleisch oder Vegetarisch vielleicht nicht einfach, aber eine 'sitzengebliebene' Schokotorte als Nachspeise oder zu einem Espresso geht immer.

 

Romantik Hotel Seevilla

Fischerndorf 60, A-8992 Altaussee

Telefon: +43 3622 71302

E-Mail: hotel@seevilla.at  

www.seevilla.at

Seeterrasse zum Entspannen

Dort, wo der Altausseer See zur Altausseer Traun wird, die Villa Wagner sich zur Seevilla entwickelte und der James Bond-Hauptdarsteller Daniel Craig als Gast begrüßt wurde, lädt eine Seeterrasse zur Rast ein. Als ich hier zuletzt eine erfrischende 'Gesäuse-Perle' Himbeere trinke, fühle ich in mich meine schöne Kindheit mit meinem Lieblingsgetränk 'Himbeer-Kracherl' zurückversetzt.

Booking.com

Flussufer-Wanderung an der Koppentraun 

Text und Fotos: Reinhard A. Sudy

2019/2020. 

 

 

Vorschau   

 

 

 

Die Seenwelt im Ausseerland ist eine Augenweide

Text und Fotos: Reinhard A. Sudy

Wer das Schloss Trautenfels in der Gemeinde Stainach-Pürgg vor Augen hat, ist am richtigen Weg: Ins obere Ennstal oder ins Ausseerland. © 2019 Reinhard A. Sudy
Teiche am Fuße des Schlosses Trautenfels, dahinter links der mächtige Grimming. Und hinter der Bergkette liegt das steirische Ausseerland. © 2016 Reinhard A. Sudy

2018/2019. Traditionsverbunden und stolz, erfolgreich hartnäckig und vielleicht ein wenig eigensinnig aber freundlich und hilfsbereit sind wohl die zutreffendsten Charakteristika der Menschen im bezaubernden Ausseerland-Salzkammergut. So manch einer hat sie in Anlehnung an die vergnüglichen Abenteuer von Asterix und Obelix schon als die 'steirischen Gallier' bezeichnet. Etwas abgeschottet ist das Ausseerland ja wirklich und vom Norden her nur über den Pötschenpass erreichbar. Und vom Süden führt die Salzkammergut Straße B 145 beim Verkehrsknoten Stainach-Pürgg-Trautenfels in den weiten, von markanten Bergen und glasklaren Seen geprägten Talkessel 'im Mittelpunkt Österreichs'. Zu den herausragenden Markenzeichen des Ausseerlands zählen wohl seine alpinen Seen wie z. B. der Altausseer See, der Grundlsee oder der Toplitzsee, seine unverkennbaren Berggipfel, wie z. B. der Loser, und natürlich seine Feste: Darunter das alljährliche Narzissenfest Ende Mai/Anfang Juni mit dem Stadtkorso in Bad Aussee und dem Bootskorso am Grundlsee oder das Altausseer Kiritag-Wochenende Anfang September. 

 

Ich nehme Sie hier mit auf eine erste, kurze Informationsreise zu den schönen Seen in dieser so bezaubernden steirischen Landschaft mit. Vielleicht bekommen Sie Lust auf mehr, wollen über Wander- und Rundwege und über einladende Berghütten und Gaststätten lesen. Vieles davon finden Sie schon jetzt in meinem Buch 'Steirische Bergseen' - vieles werde ich hier aber erst bei den ausführlicheren Schilderungen meiner Fluss- und Seenwanderungen und der schönsten Genussplätze erzählen. Bitte Geduld!

Tauplitzalm. 6-Seen-Wanderung 

Durch einen kurzen Straßentunnel geht es vom Ennstal gleichsam wie durch ein Tor in die bezaubernde Landschaft des steirischen Salzkammerguts. Meine kurze Seentour beginnt auf der Tauplitzalm hoch über den beiden Ortschaften Tauplitz und Bad Mitterndorf. Die 6-Seen-Wanderung auf diesem sonnigen Hochplateau ist für mich immer wieder ein angenehmes und stimmungsvolles Erlebnis. Zumindest die kürzere Route mit dem Großsee und Märchensee, dem Tauplitzsee und dem Steirersee ist für Groß und Klein geeignet. Und wer noch genug Energie hat macht sich auf den Weg zum letzten See dieser reizvollen Seen-Kette, dem Schwarzsee, und kann dabei den Steirersee umrunden. 

Wandern im Winter? Mit Schneeschuhen oder auch ohne?

Auf der Tauplitzalm wir diesem Trend mit zwei Winterwander-Rundwegen bereits Rechnung getragen. Eine Route führt über den Lawinenstein Gipfel (1.965m), die andere über das Hochplateau.

Der in einem kleinen Kessel liegende, von Wald umrahmte Steirersee auf der Tauplitzalm. © 2010 Reinhard A. Sudy
Winterlicher Rundweg am Hochplateau der Tauplitzalm. © 2019 Reinhard A. Sudy

Salza Stausee

Von Bad Mitterndorf führt uns dann ein Abstecher zum rund 6 km langen Salza Stausee, der sich einem Fjord ähnlich durch ein schmales Tal zieht. Eine Runde mit dem Ruderboot ist eine sportliche und wohl auch die beste Art, seine ganze Schönheit zu entdecken. Auf meiner Liste steht sie ganz oben.

Aus Sicherheitsgründen ist die Uferstraße nur zu einem kleinen Teil geöffnet, sie würde uns sonst vorbei an der Staumauer bis ins Ennstal bringen.

Immer wieder öffnen sich an der Uferstraße Waldlichtungen mit schönem Blick auf den Salza Stausee. © 2016 Reinhard A. Sudy
Eine wohltuende Entspannung auf dem Weg zum Salza Stausee: Die Barfusspark Bad Mitterndorf - Stationen. © Kneipp Aktiv-Club Bad Mitterndorf

Ödensee

Gut beschildert folge ich ein wenig weiter im Ortsteil Kainisch der Abzweigung zum Ödensee und freue mich schon auf den Rundweg. Das naturbelassene Kleinod liegt romantisch inmitten von ausgedehnten Wäldern und kleineren Moorlandschaften, die durch ein schönes Wegnetz erschlossen sind.

Ruhige Herbststimmung am Ufer des kleinen, ein wenig versteckt liegenden Ödensees. © 2015 Reinhard A. Sudy
Eine kurze Rast auf einem gemütlichen Bankerl beim Spaziergang um den schönen Ödensee. © 2016 Reinhard A. Sudy

Grundlsee

Einmal im Kurstädtchen Bad Aussee angelangt ist es nicht mehr weit bis zum größten See im Ausseerland, dem Grundlsee. Eine Bootsfahrt ist eine sehr bequeme und aussichtssreiche Möglichkeit, die Schönheit des Sees mit seiner Uferlandschaft und umliegenden Bergwelt zu entdecken. Die Rundwanderung dauert natürlich einiges länger.

Vom Ostufer des Grundlsees ist es dann nur mehr ein kurzer Fußweg zu einem/zwei weiteren See/n.

[Warum diese komplizierte Schreibweise? Nun, nur der Toplitzsee ist zu Fuß erreichbar.]

Blick von einer Anhöhe am Westufer über den Grundlsee. © 2015 Reinhard A. Sudy
Romantische winterliche Stimmung bei einer Nordufer-Wanderung am Grundlsee zum Frühlingsbeginn. © 2019 Reinhard A. Sudy

Toplitzsee und Kammersee

Idyllisch liegt der sagenumwobene Toplitzsee in einem bewaldeten Talkessel. Von hier geht es zu Fuß leider nicht mehr weiter: Nur mit einer Plätte kommt man zum versteckt gelegenen und sehr reizvollen Kammersee. 

Bunt eingefärbte, geheimnisvolle Stimmung am Toplitzsee. © 2015 Reinhard A. Sudy
Am westlichen Ufer des Kammersees. © 2018 Reinhard A. Sudy

Sommersbergsee

Ebenfalls nicht weit von Bad Aussee entfernt ist dieser bezaubernde kleine Moor- und Badesee. Seinen Besuch beginne ich gerne beim Alpengarten mit der gemütlichen Naturerlebnis-Rundwanderung über Wiesen und durch Wälder.

Im Sommer 2017 hat mich dann aber ein Warnhinweis der Stadtverwaltung/des Bürgermeisters von Altaussee wegen gröberer Schwierigkeiten mit einem 'Anrainer' davon abgehalten. Diese sind leider noch nicht nicht zur Gänze ausgeräumt. [Stand: Juli 2019]

Der Alpengarten ist ein idealer Ausgangspunkt für eine schöne Rundwanderung mit dem Sommersbergsee als Höhepunkt. © 2017 Hedi Grager
Der Sommersbergsee ist eine romantische Naturoase. © 2015 Reinhard A. Sudy

Altausseer See

Eine gemütliche Uferpromenade führt in etwa 2 Stunden um den 

tintenblau bis smaragdgrün schimmernden Altausseer See herum. Ich kann den ausgedehnteren Spaziergang nur empfehlen. Und auf Müde und Hungrige warten einige gepflegte und aussichtsreiche Gaststätten.

Blick vom Ostufer des Altausseer Sees über die Wolkenbänke und Berggipfel spiegelnde Wasserfläche. © 2016 Reinhard A. Sudy
Unterwegs am Nordufer des Altausseer Sees. © 2019 Reinhard A. Sudy

Augstsee

Zum Abschluss meiner kurzen Seen-Rundreise fahre ich von Altaussee auf der Loser-Panoramastraße bis zum Parkplatz beim Loser-Alm Bergrestaurant. Ich liebe den Blick hinüber zum Dachstein, in die Bergwelt des Toten Gebirges und auf die zu Füßen liegende Seenlandschaft. Von hier bringt mich ein kurzer, steiler Aufstieg zum Rundweg um den Augstsee, einen von Almwiesen umgebenen kleinen und bezaubernden Gebirgssee. 

Schneereste bei meinem Rundweg um den Augstsee im Juni. © 2017 Reinhard A. Sudy
Da hatte der Augstsee so richtig viel Wasser. © 2018 Reinhard A. Sudy

Steirische Bergseen in Bild und Text

In meinem Buch mit sehr vielen und großformatigen Fotos beschreibe ich erlebnisreiche Wandertouren zu den schönsten steirischen Bergseen und erzähle dabei von meinen Erlebnissen.

 

Dieses Buch über viele schöne steirischen Bergseen und mit vielen Tipps für Wanderungen u. a. gibt es in Buchhandlungen, im 's Fachl Graz in der Herrengasse 13, und natürlich auch im Internet z. B. bei Amazon oder beim Styria Verlag.

 

Tauplitzalm. Die 6-Seen-Wanderung am Hochplateau

Text und Fotos: Reinhard A. Sudy

2016. Sechs Seen gibt es auf dem Hochplateau der Tauplitzalm zu erkunden, teilweise auch zu umrunden. Und dazu einige gute Möglichkeiten einzukehren, sich zu stärken und dabei den Ausblick zu genießen Unsere Wanderung führt zum Großsee, Märchensee, Tauplitzsee, Steirersee, Schwarzensee und am Ende zum Krallersee.

Großsee. © Reinhard A. Sudy

Vom Parkplatz ist der Anmarsch vorbei beim Berggasthof Hollhaus Richtung Osten bis zum Großsee etwas weiter als von der Bergstation des 4er-Sessellifts, die gleich oberhalb dieses Sees liegt. Die weite Wasserfläche des Großsees und den dahinter aufragenden Felsrücken schon vor Augen geht es am Westhang hinunter und am Nordufer weiter. Gleich zu Beginn zeigt ein Wegweiser den Waldsteig zum Märchensee. Der Abstecher zum diesem versteckt gelegenen, dunkelgrün-zauberhaften See lohnt sich. Vom Ufer des Großsees führt der Weg weiter, ein wenig später vorbei am unscheinbaren Tauplitzsee, bis zum viel beschriebenen Bankerl mit dem großartigen Blick auf die Felsformation des Sturzhahns und den tief unten in einen Kessel eingebetteten und waldgesäumten Steirersee. Von den Almhütten am Ostufer schlängelt sich nördlich und oberhalb des moosgrün leuchtenden Steirersees ein schmaler Steig bergauf und bergab zu einem kleinen bewaldeten Sattel, der den Steirersee mit dem stillen Schwarzensee verbindet. Für den Rückweg vom kiesigen Ufer des Schwarzensees, der auf einer Wegtafel übrigens als Schwarzsee bezeichnet wird, gibt es eine Wegvariante, die am Südufer des Steirersees nahe den beiden kleinen Inseln entlang führt. Dann aber geht es direkt auf der Almstraße zügig zurück, vorbei an der Sessellift-Bergstation und am Berggasthof Hollhaus, und noch ein kurzes Wegstück weiter Richtung Westen bis zum Krallersee. Mit diesem kleinen dunklen Moorsee ist dann auch der letzte der sechs Tauplitzalm-Seen erreicht.

Märchensee. © Reinhard A. Sudy
Großsee. © Reinhard A. Sudy

Auf dem Weg zum Steirersee

 

Neben einem Marterl am Westhang oberhalb des Steirersees findet sich diese leicht übersehbare Gedenktafel. Sie ist dem Steirischen Prinzen Erzherzog Johann gewidmet.

Steirersee. © Reinhard A. Sudy

Knapp vor dem Schwarzsee

 
Wenn man vor dieser leicht mitgenommenen Tafel mit den Eckdaten des Schwarzsees steht, sind es nur mehr wenige Schriite, bis der Wald sich lichtet und man auf den See hinunterblicken kann.

 

 

Schwarzsee oder Schwarzensee. © Reinhard A. Sudy

 

Internet Tipps

 

www.grazerhuette.at | Grazerhütte Tauplitzalm

 

www.alpenstraße.at | Tauplitzalm Alpenstraße

 

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Booking.com