Buchcover mit Porträtfoto-Collage

Wandern im Grünen Herzen Österreichs

 

Tourenvorschläge für gemütliche Wanderungen und Seenumrundungen mit der Familie und für anspruchsvolle Unternehmungen in der schönen steirischen Berg- und Wasserwelt.

 

Umfang               176 Seiten

Format                21,5 x 27 cm

Buch-Bindung       Hardcover mi SU

Abbildungen         durchgehend färbig

Verlag                  Styria regional

Erscheinungsjahr  2016

Preis                    29,90 Euro

ISBN                    978-3-7012-0214-0

 

Erhältlich z. B. im Styria Verlag oder bei Amazon 

 

 

Wandern und Genießen 

 

an

 

steirischen Seen und Flüssen 

 

Ein angenehm schattiger Rastplatz nahe am Ufer des Spiegelsees. © Reinhard A. Sudy

               Texte und Fotos: Reinhard A. Sudy

Hier lesen Sie über ...

 

  • Was Sie erwartet und worauf Sie achten sollen

 

  • Foto-Streifzüge durch steirische Wasserwelten und zu ihren Genussplätzen 

 

  • Streifzüge auf steirischen Lehrpfaden, Themen- und Erlebniswegen

 

  • Steirische Bergseen

 

  • Einige 'Wasser'-Links

Ich erzähle Ihnen hier von den schönsten Wanderungen und Spazierwegen am Wasser: zu einsamen Gebirgsseen, tosenden Wasserfällen und rund um bezaubernde Seenlandschaften, entlang von rauschenden Flüssen und Bächen, durch wilde Klammen und in verträumte Moore.

 

Gerade in sehr belastenden, stressigen Zeiten zieht es uns ins Grüne und ans Wasser. Es tut unserem Körper und unserer Seele gut, uns ein wenig anzustrengen und durch Wälder und über Almen zu streifen, auf Berge zu wandern oder einfach an Stränden zu spazieren. Wir genießen dabei die sanften Wellen des Meeres, das leise Murmeln kleiner Bäche, das Tosen von Wasserfällen oder das unsere Augen und Füße erfrischende Blau eiskalter Gebirgsseen.

.

 

Und ich führe Sie zu sehr beliebten und belebten, auch sehr ruhig gelegenen, aussichtssreichen, gemütlich-urigen und eleganteren Genuss- und Rastplätzen: zu Jausenstationen, Alm- und Berghütten, Gasthäusern und Restaurants. 

Gemeinsam mit Ihnen möchte ich durch die steirischen Regionen streifen und folge dabei der Gliederung der  Tourismusorganisation für das Land Steiermark.

 

 

Natürlich ist mir auch Ihre Sicherheit ein Anliegen.

Dazu gehören eine umsichtige Vorbereitung, die richtige Bekleidung und Ausrüstung sowie das richtige Verhalten in Krisen- und Gefahrensituationen. 

 

Sichere Almen Download | 15.04.2019, Kommunikation und Service (Abteilung Präs. 5). © Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus

Ein Foto-Streifzug durch die steirischen Wasserwelten und zu ihren Genussplätzen 

Fotos: Reinhard A. Sudy

... in der Region Ausseerland-Salzkammergut

... in der Region Schladming-Dachstein

... in der Region Gesäuse

... in der Region Hochsteiermark

... in der Region Murau-Murtal

... in der Region West- und Südsteiermark

... in der Region Thermen- und Vulkanland

... in der Region Oststeiermark

... in Graz und der Region Graz

Über steirische Lehrpfade, Themen- und Erlebniswege

Text und Fotos: Reinhard A. Sudy

Mai 2020. Das Büchlein mit '60 Lehrpfaden im Süden Österreichs' von Tatjana Rasbortschan [Näheres siehe weiter unten] wartete schon einige Zeit auf die Wieder-Eröffnung meiner Lieblings-Kaffeehäuser: Nun war es soweit und mit einem Espresso vor mir und mit ausreichend Abstand zu allen anderen 'wanderte' ich auf ausgewählt interessanten und schönen Lehrpfaden, Themen- und Erlebniswegen durch Kärnten und die Steiermark. 

So manches war mir vertraut, einige Anregungen habe ich für meine heurige Wanderplanung vorgemerkt.

 

Da fügt es sich wunderbar, dass sich die Kleine Zeitung gerade auf die Suche nach der Nummer 1 der steirischen Themen(wander)wege gemacht und zur Teilnahme an der Platzwahl 2020 eingeladen hat.

Mehr dazu: www.kleinezeitung.at/platzwahl

 

Quelle: Christian Penz und Katrin Schwarz: Wer wird die Nummer 1 der steirischen Themenwege?, in: Kleine Zeitung vom 17. Mai 2020, Seite 22-23.

PS: Wussten Sie, dass z. B. bei der Platzwahl 2008 "Schönster Hauptplatz der Steiermark" Leibnitz gewann, 2010 Mariazell "Schönster Ort der Steiermark", 2011 der Erlaufsee "Beliebtestes Ausflugsziel" und 2013 der Leopldsteinersee "Schönste Wasserperle" wurde?

Tatjana Rasbortschan.

Lehrpfade im Süden Österreichs 

 

2020. Auf ihren Streifzügen führt die Autorin ihre Leser in die beiden überaus abwechslungsreichen Bundesländer Kärnten und Steiermark im Süden Österreichs. Begleitet von stimmungsvollen Fotos geht es auf 60 ausgewählten Lehrpfaden und Erlebniswegen zu Mooren, Seen, Gletschern und in einsame Naturschutzgebiete. Hilfreiche Angaben wie über die Wintertauglichkeit oder Eignung für Kinderwagen, über sehr schöne Aussichten, Einkehrtipps, Gehzeit und besondere Anforderungen erleichtern die Entscheidung; Kartenausschnitte mit Routen gibt es nur vereinzelt.

Vom Gamsgrubenweg am Großglockner bis zum Naturgeschichteweg Griffen geht es anfangs quer durch Kärnten. In der Steiermark macht der Kinder- und Erlebnispfad Sattelberg in der hochgelegenen Gemeinde Ramsau am Dachstein den Anfang: weitere Tipps in der Umgebung wie z. B. die wirklich sehenswerte Lodenfabrik Steiner und die romantische Silberkarklamm runden hier die detaillierte Beschreibung ab. Die Streifzüge durch den Süden Österreichs enden mit einem meiner Favoriten, dem Murecker Au-Erlebnisweg inklusive Schiffsmühle, der unmittelbar an der Grenze zu Slowenien die Geheimnisse der Lebensader Mur erkundet.

Das hilfreiche Büchlein ist zwar bereits 2016 erschienen, nach wie vor ist es aber eine Fundgrube für einfachere und interessante Wander-Ausflüge in Kärnten und der Steiermark - also ideal für einen Urlaub zu Hause in Österreich.

 

Lehrpfade im Süden Österreichs. Kärnten . Steiermark.

Verlag Anton Pustet. Salzburg 2016. 208 Seiten. € 22,00. eBook: € 14,99

Auf dem Moorlehrpfad durch das Teichalm-Moor

© 2016 Reinhard A. Sudy Da geht's los, mit dem Lehrpfad durch das Teichalm-Moor. © Reinhard A. Sudy

November 2018/Sommer 2020. Einen gemütlichen Ufer-Spaziergang rund um den Teichalmsee verbinde ich noch gerne mit einem Rundgang durch das unmittelbar am Ostufer angrenzende Teichalm-Moor. Der Zugang ist nicht zu übersehen: Er beginnt beim riesigen, mit Holzschindeln eingedeckten Almochsen, dem Wahrzeichen des Naturparks Almenland. Auf dem bequemen Pfad durch das Moor informieren Schautafeln dann über die Entstehung dieser Moorlandschaft zu beiden Seiten des Mixnitzbachs und ihre ganz besondere Tier- und Pflanzenwelt. Und während ich auf dem schwimmend verlegten Holzsteg durch das Moor und den lichten Erlenbruchwald gehe, entdecke ich fast immer etwas Neues. Eine Aussichtsplattform ermöglicht dann noch einen besonders schönen Blick auf dieses kleine Latschenhochmoor und einige Berggipfel im Hintergrund, deren Namen ich leider noch immer nicht kenne. Bänke am Wegrand laden zum Entspannen und gemütlichen Schauen ein, und die Latschenhütte am Ende des Moorlehrpfads verspricht genussvolle Stärkung.

 

Quelle: Sudy, Reinhard: Steirische Bergseen, Styria Verlag 2016.

Rundweg Teichalmsee mit Moorlehrpfad

Wegstrecke: 2 ½ km, davon 900 m durch das Teichalm-Moor

Gehzeit: 1 Stunde

Schwierigkeit: leicht 

Latschenhütte - LAHÜ

Teichalm 134, A-8163 Fladnitz

Telefon: 0043 (0)3179/71 27

E-Mail: office@latschenhuette.at

Web: www.latschenhuette.at

Mit offenen Augen und Ohren durch das Attems-Moor

© 2018 Reinhard A. Sudy Herbststimmung am Zugang zum Attems-Moor. © Reinhard A. Sudy

Dezember 2018/Mai 2020. Das Attems Moor liegt am nördlichen Ortsrand von Straß in Steiermark. Rund 12 ha groß ist dieses Naturschutzgebiet mit einer Moorfläche von 8 ha, das nach Karl Graf Attems benannt wurde. Er war der letzte Schlossherr in Strass, bevor das Schloss 1852 an das Militär verkauft und die heutige neugotische Gestaltung erhielt. 

Ein gut beschilderter Lehrpfad mit Wald- und Knüppelwegen und Stegen - die schon ein wenig in die Jahre gekommen sind - führt durch die faszinierende Pflanzen- und Tierwelt dieses Feuchtgebietes. Auf dem Rundweg, der entlang des Linderbachs wie ein unregelmäßiger 8er angelegt wurde, geht es zuerst zur Beobachtungswarte Niedermoor, dann zur Beobachtungswarte Schwarzerlenbruchwald und zu einer kleinen 'Kneipanlage'.

[Einige Teilstücke des Lehrpfads durch das Attems-Moor werden auch als Radweg genützt.]

Rundweg Attems-Moor

Wegstrecke: demnächst

Gehzeit: demnächst

Schwierigkeit: leicht

Erlebnisreiche Wanderungen zu steirischen Bergseen

Reinhard Sudy. Steirische Bergseen. Styria regional 2016. € 29,90.

2017. Wald- und wasserreich erstreckt sie sich die Steiermark vom ewigen Eis des Dachsteins im Norden bis zu den heilsamen Thermen im Osten und zu den sonnigen Weinhängen im Süden. Flüsse, Bäche und Wasserfälle, Moore, Teiche und über 300 Bergseen machen dieses Land so besonders. 

 

Ich führe auf meinen Wanderungen zu den schönsten steirischen Bergseen in den bezaubernden Gebirgs- und Hügelwelten, in stimmungsvolle und einzigartige Landschaften, vom Ausseerland-Salzkammergut bis an die Kärntner Grenze. Dabei erzähle ich von türkisblauen Gebirgsseen, idyllischen Karseen, gewaltigen Stauseen und wildromantischen Seenumrundungen.

 

Dieses Buch über viele schöne steirischen Bergseen mit Tipps für Wanderungen u. a. gibt es in Buchhandlungen, im 's Fachl Graz in der Herrengasse 13, im Internet z. B. bei Amazon oder beim Styria Verlag ...

... und es führt Sie vorbei an fruchtbaren Äckern und über blühende Wiesen

'Wasser'-Links 

Das finden Sie noch auf dieser Webseite reisepanorama.at

 

 

Unterwegs in der Steiermark | Flusse, Bäche und Auen

 

Unterwegs in der Steiermark | Seen, Teiche und Moore

 

Empfehlen Sie diese Seite auf: