H

Hier lesen Sie über

  • Urs Harnik-Lauris
  • Thelma Herzl
  • Tina Herzl

Schauspieler Urs Harnik-Lauris

Text: Hedi Grager

Foto: Privat

Mag. Urs Harnik-Lauris. (Foto: Privat)

Oktober 2012. Die einen kennen ihn als Manager und Medienmann, viele schätzen Mag. Urs Harnik-Lauris aber als interessanten Schauspieler.

 

Erste Rolle mit 12

Urs Harnik-Lauris wurde in Unterpremstätten geboren. Seine Mutter ist Schweizerin, sein Vater Südsteirer. Schauspielen machte ihm immer schon Spaß, seine erste Rolle hatte er mit 12 Jahren im Märchentheater „Zwerg Nase".

 

Kommunikation als Job

Als Journalist arbeitete Urs Harnik-Lauris für verschiedene Medien. Er war beim ORF im Autorenteam - schrieb u.a. Texte für „Das Traummännlein" - und machte berufsbegleitend die Fachhochschule für internationales Marketing. 10 Jahre lang war er Pressemitarbeiter und Öffentlichkeitssprecher im politischen Bereich, z.B. beim Altlandeshauptmann Krainer. Danach wechselte er in die Privatwirtschaft und ist aktuell Konzernsprecher der Energie Steiermark.

 

Schauspiel-Leidenschaft

Urs Harnik-Lauris absolvierte aber auch eine Gesangs- und Schauspielausbildung bei Franz Friedrich. Er machte u.a. Kabarettgeschichten mit Sepp Trummer, trat im Forum Stadtpark auf, war im Theatersommer zu sehen mit Lechthaler-Belic und hielt Lesungen mit Peter Uray. Seit ca. acht Jahren ist er in Aufführungen in der „Kleinen Komödie" zu sehen, aktuell in der Komödie „Avanti Avanti".

 

Auf die Frage, wie sich all das zeitlich vereinbaren lässt, meint Urs Harnik-Lauris: „Ich habe das Glück, dass meine Frau und meine beiden Kinder sehr viel Verständnis dafür haben, und ganz wesentlich ist auch, dass mir das Schauspielen einfach so viel Freude bereitet."


Kontakt:
Kleine Komödie im TPA Krone Center
Münzgrabenstraße 36, 8010 Graz
Tel. 67 87 51
www.kleinekomoedie-graz.at

 

 

Stand: 2008. Zuletzt geändert am 22. Oktober 2012.
Veröffentlicht als KunstKulturTipp in Gsund. Menschen helfen Menschen. Nr. 57 März 2008. Seite 63.

"Bildhauerin" Thelma Herzl

Thelma Herzl aktuell

Juni 2012. Die kreative und charismatische Künstlerin Thelma Herzl braucht immer wieder neue Herausforderungen. „Ich will meine Kreativität ausleben. Ich würde mich zu Tode langweilen, wenn ich ein Leben lang das Gleiche machen müsste“, erzählt sie mir.

 

 

 

Interview im KLIPP Februar 2008, Seite 8 - 11Hedi Grager im Gespräch mit Thelma Herzl: Die Frau, die Stahl und Eisen zähmt.

 

"Sie wurde als Thelma Ingvarsdottir in Island geboren, war mehrfache Miss und internationales Topmodel. Eileen Ford wollte sie nach Amerika holen. Sie designt Möbel, Schmuck, Metallobjekte und macht aus Fotos Kunst. Die Rede ist von der Künstlerin Thelma Herzl."

Hedi Grager im Gespräch mit Thelma Herzl
Thelma Herzl_KLIPP Februar 2008.pdf
PDF-Dokument [365.9 KB]

Thelma Herzl

Text: Hedi Grager

Foto: Privat

Eine vielseitige Künstlerin: Thelma Herzl. Foto: Privat

2007/2012. Thelma Herzl ist in Island geboren und studierte dort Kunstgeschichte. Seit 1969 lebt sie in Graz. Mit dem Erwachsenwerden ihrer Kinder fand sie auch wieder die Zeit, sich der Kunst zu widmen. Thelma Herzl sieht sich selbst als Bildhauerin.

 

Metal Dreams

Die Serie „Metal Dreams" ist eine künstlerische Arbeit, in der sie ihre Metallskulpturen in die wunderbare Landschaft Islands einfließen lässt und mit ihr verbindet. Im gleichnamigen wunderschönen Bildband, fotografiert vom Fotografen Damir Hoyka, fühlt man die Harmonie von Landschaft und Skulpturen.



Fotografie

Seit einigen Jahren beschäftigt sich Thelma Herzl intensiv mit der Fotografie. Eine neue und großartige Erfahrung sind ihre jüngsten Arbeiten. Auf deren ausdrücklichen Wunsch fotografierte sie eine krebskranke Frau, die durch die Chemotherapie ihre Haare verloren hatte und eine Erinnerung an diese Zeit wollte. Es war eine große Herausforderung für Thelma Herzl, die Schönheit, Lebensfreude und den Charakter dieser Frau festzuhalten. Einige der Fotos wurden von Thelma Herzl künstlerisch bearbeitet und zeigen ausdrucksvoll Angst, Unsicherheit, aber auch unbändige Kraft.

 

Mehr über diese vielseitige und großartige Künstlerin unter:
www.thelmaherzl.at

 

Stand: 2007. Zuletzt geändert am 20. Oktober 2012.
Veröffentlicht als KunstKulturTipp in Gsund. Die besten Seiten der KAGes. Nr. 55 September 2007. Seite 59.

Fotografin Tina Herzl 

Text: Hedi Grager

Foto: Tina Herzl/Privat

Tina Herzl. Foto: Privat
Februar 2019. Ich treffe Tina Herzl während meines Urlaubes an einem sonnigen Herbsttag im September in New York City. Bei einem gemütlichen Brunch in Greenwich Village, einem meiner Lieblingsstadtteile, erzählt sie mir, dass sie wieder für einige Monate in dieser amerikanischen Metropole lebt. Einerseits, um [gleich] bei zwei Fotografen zu arbeiten und zu lernen, und andererseits ist sie auf intensiver Motivsuche für ihr Buch.
 
Erfolgreiche Newcomerin zwischen Wien und New York
Zwei Monate später sitze ich ihr im Cafe Hawelka in Wien gegenüber und sie erzählt mir mehr aus ihrem interessanten Leben. Eine überaus gutaussehende, hochgewachsene, selbstbewusste junge Frau, jemand mit dem man auch sehr viel Spaß haben kann - das ist Tina Herzl. Sie wurde 1979 in Graz geboren. Durch ihre Mutter Thelma Herzl, Supermodel der 60er und 70er Jahre und großartige Künstlerin, lernte Tina schon in früher Kindheit die Mode- und Kunstwelt kennen. Von 1999 bis 2003 absolvierte sie ein Studium an der Parsons School of Design in New York. Danach arbeitete sie dort drei Jahre lang in der Werbung. Seit 2006 lebt und arbeitet sie als erfolgreiche Fotografin in Wien.
Im Herbst dieses Jahres hatte sie zwei großartige Erfolge. Anfang November veranstaltete das extravagante Modelabel Tiberius eine Charity-Vernissage. Sie war als eine von sechs Fotografen eingeladen, in einer Serie von je fünf Bildern das Thema „Puppet and Puppeteer" zu bearbeiten. Mit dem Verkauf der Arbeiten und eines exklusives Fotobuches unterstützte das Modelabel das Projekt „Doctors for Disabled".
Ende Dezember kommt das neue Buch von Nikolaus Schrefl „In Austria - The Perfect Weekend" heraus. Tina Herzl fotografierte für dieses Buch, das 15 Wochenendprogramme mit den dazugehörigen Hotels, Restaurants, Shopping- und Entertainmentangeboten vorstellt und Prominente wie Vera Russwurm, Roman Rafreider, Julian Kohl, Alf Poier, Anja Kruse, Hannes Androsch, Alexandra Swarovski, Domink Heinzl, Nina Schullin, Lena Hoschek präsentiert.
Tina Herzl. Foto: Privat

G'sund: Du warst durch Deine erfolgreiche Mutter schon sehr früh in Kontakt mit der Modewelt und Künstlern. Wie hast Du das empfunden?

Tina Herzl: Ich habe schon als Kind die Mode- und Kunsthefte meiner Mutter verschlungen. Und Modefotografen wie Peter Lindbergh und Ellen von Unwerth habe ich schon geliebt bevor ich überhaupt gewusst habe, wer sie sind und worum es eigentlich geht. Ich denke, das hat meinen eher klassischen Stil stark mitgeprägt. Außerdem lege ich sehr viel Wert auf die Meinung meiner Mutter was meine Arbeiten betrifft. Die kann zwar öfter hart ausfallen, aber wenigstens ist sie ehrlich.

 

G'sund: Wie kamst Du für Dein Studium ausgerechnet auf New York ?
Tina Herzl: Ich war 14 Jahre alt, als ich das erste Mal in New York war. Ab diesem Zeitpunkt wusste ich, dort will ich leben. Mit 17 war ich dann für ein Jahr mit EF (Sprachreisen) in Upstate New York (also im Bundesstaat New York) und verbrachte mit meiner Freundin Wochenenden in New York City. Mir war zu dem Zeitpunkt auch schon klar, dass ich unbedingt in der Werbung arbeiten wollte.
Ich habe mich an verschiedenen Universitäten beworben und hatte auch eine Zusage für London. Aber ich entschied mich für New York, da die Parsons School einen sehr guten Ruf hat. Hier studierte ich Design Management mit dem Zusatzfach Fotografie.

 

G'sund: Du bist nach dem Studium weiter in New York geblieben.

Tina Herzl: Ich habe nach meinem Studium drei Jahre in New York gearbeitet. Ich hatte das große Glück, dass mich Dave Warren, der beispielsweise Creative Director der "Absolut Vodka" Kampagne war, von der Schule weg engagierte. Das war vor allem in der Zeit nach dem "11. September" wirklich ein großes Glück.

 

G'sund: Warum hast Du Dich dann aber doch für die Fotografie entschieden?

Tina Herzl: (nachdenklich) Ich war erfolgreich, aber ich war nicht glücklich. Die Arbeit war mir nicht kreativ genug. So habe ich gekündigt, habe mich zurückgezogen um nachzudenken, was ich wirklich machen möchte. Ich entdeckte, dass fotografieren nicht nur ein Hobby von mir war, sondern dass es genau das war, was ich machen wollte. Ich habe in der Fotografie das Medium gefunden, mit dem ich mich wunderbar ausdrücken kann. Ich fühle mich sicher, weil ich einerseits sehr kreativ sein kann, also sehr frei arbeiten kann, aber andererseits in einem vorgegebenen Rahmen arbeiten muss - so wie ich es bei meiner Arbeit in der Werbung gewohnt war. Es ist schön, dass ich mein Hobby zu meinem Beruf machen konnte. Und das macht mich glücklich. Ich genieße es sehr, keinen "Bürojob" mehr machen zu müssen, fühle mich viel freier.

G'sund: Was genießt du besonders an Deinem neuen Job der Fotografie?

Tina Herzl: Ich liebe es, bei jedem Job neue Menschen kennen zu lernen. Meine Arbeit beinhaltet manches Mal auch, Menschen zu unterhalten, damit sie sich wohl fühlen, vor der Kamera gelöst sind. Es ist ein großer Unterschied, ob ich mit einem Amateur oder mit Prominenten und Profimodels arbeite. Models sind vor der Kamera viel lockerer, da muss ich nicht viel nachhelfen um das Foto zu bekommen, das ich will. Die Herausforderung für mich liegt darin mit Menschen zu arbeiten, die nicht so entspannt vor meiner Linse stehen, sei es weil sie nur zehn Minuten Zeit haben, oder weil sie am Anfang noch etwas befangen sind. Deshalb hat es mir auch so Spaß gemacht, für das neue Buch von Nikolaus Schrefl "In Austria" Prominente wie Vera Russwurm und Anja Kruse zu fotografieren. Es war extrem spannend, jedes Wochenende in einem anderen Luxushotel zu sein und mit den verschiedensten Menschen zu arbeiten.

 

G'sund: Was möchtest Du in nächster Zeit machen ?

Tina Herzl: Ich möchte in Zukunft mehr Zeit zum Experimentieren haben und die Inspirationen, die ich mir in New York geholt habe, einfließen lassen. Ich möchte mir als Fotografin einen Namen machen. Außerdem möchte ich jedes Jahr einige Zeit im Ausland verbringen um mit guten Fotografen zu arbeiten und so wieder zu lernen. Dafür nehme ich jetzt schon wieder Kontakt mit Agenturen und Fotografen auf. Für das kommende Jahr möchte ich gerne nach Berlin gehen. Ich möchte einfach auf der ganzen Welt leben.

 

G'sund: Was empfiehlst Du jungen Menschen, die gerne ins Ausland möchten?

Tina Herzl: Immer hartnäckig sein, aber natürlich höflich seine Ziele verfolgen. Auch daran zu denken: Frechheit siegt.

 

G'sund: Welches Projekt steht als nächstes an?

Tina Herzl: Jetzt freue ich mich mal auf die Buchpräsentation von "In Austria" im Jänner 2010 mit meinen Fotos. Worauf ich aber hinarbeite ist eine eigene Fotoausstellung mit Aktfotos und Porträts und dazu ein Buch. Darauf freue ich mich ganz besonders.

Tina Herzl

 

Geboren: Oktober 1979 in Graz
Wohnort: Wien
Beruf: Fotografin
Sternzeichen: Skorpion
Familie: Die ist groß! Mit 5 Geschwistern und meiner wilden Mutter ist immer etwas los.
Musik: Klassik, Alternative, Songwriter - Im Moment ganz besonders Emiliana Torrini.
Lieblingsbuch: Zurzeit lese ich „Outliers" von Malcom Gladwell. Aber auch immer wieder gerne Paul Auster und Martin Suter.
Hobby: Reisen, Sport und so oft wie möglich ins Kino gehen.
Größtes Anliegen: Wow! Was für eine Frage! Tja, im Kleinen denke ich mal für meine Freunde und Familie da zu sein und mich als Mensch und natürlich als Fotografin ständig zu verbessern.
Im Großen muss ich die typische „Schönheitsköniginnen-Antwort" geben - Peace on Earth.
 

 

Stand: 2009. Zuletzt geringfügig geändert am 20. Februar 2019.
Veröffentlicht als Kurzfassung in Gsund. Die besten Seiten der KAGes. Nr. 64 Dezember 2009. Seite 61.

 

Empfehlen Sie diese Seite auf: